Toyota Auris  >  Toyota Auris Betriebsanleitung  >  Wenn Störungen auftreten  >  Maßnahmen im Notfall  >  Wenn eine Warnleuchte aufleuchtet oder ein Warnsummer ertönt

Toyota Auris > Wenn eine Warnleuchte aufleuchtet oder ein Warnsummer ertönt

Ergreifen Sie bei einem Aufleuchten oder Blinken der Warnleuchten ohne Hast die folgenden Maßnahmen. Wenn eine Leuchte aufleuchtet oder blinkt und nach kurzer Zeit wieder erlischt, muss dies nicht unbedingt eine Funktionsstörung des Systems anzeigen. Wenn dies jedoch weiterhin auftritt, lassen Sie das Fahrzeug von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Liste der Warnleuchten und Warnsummer

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Rote Warnleuchte für Bremssystem (Warnsummer)*1

Zeigt Folgendes an:

  • Der Bremsflüssigkeitsstand ist niedrig; oder
  • Das Bremssystem hat eine Funktionsstörung Diese Leuchte leuchtet auch auf, wenn die Feststellbremse nicht gelöst wurde. Wenn die Leuchte nach dem vollständigen Lösen der Feststellbremse erlischt, funktioniert das System ordnungsgemäß.

Halten Sie das Fahrzeug umgehend an einer sicheren Stelle an und wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb. Eine Weiterfahrt mit dem Fahrzeug kann gefährlich sein.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Warnleuchte für Bremssystem in Gelb

Zeigt eine Funktionsstörung in folgenden Systemen an:

  • Das regenerative Bremssystem; oder
  • Das elektronisch geregelte Bremssystem

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Warnleuchte für hohe Motorkühlmitteltemperatur

Zeigt an, dass der Motor fast überhitzt.

Halten Sie das Fahrzeug umgehend an einer sicheren Stelle an und wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Störungsanzeigeleuchte

Zeigt eine Funktionsstörung in folgenden Systemen an:

  • Das Hybridsystem;
  • Die elektronische Motorsteuerung; oder
  • Die elektronische Motorleistungssteuerung

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall SRS-Warnleuchte

Zeigt eine Funktionsstörung in folgenden Systemen an:

  • Das SRS-Airbag-System; oder
  • Das Gurtstraffersystem

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall ABS-Warnleuchte

Zeigt eine Funktionsstörung in folgenden Systemen an:

  • ABS; oder
  • Bremsassistenzsystem

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Warnleuchte für elektrisches Servolenksystem (Warnsummer)

Zeigt eine Funktionsstörung im EPS-System an (Elektrische Servolenkung)

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall(Leuchtet auf) - Radschlupfanzeige

Zeigt eine Funktionsstörung in folgenden Systemen an:

  • Das VSC-System (Fahrzeugstabilitätsregelung);
  • Das TRC-System (Antriebsschlupfregelung); oder
  • Die Berganfahrhilfe

Die Leuchte blinkt, wenn ABS, VSC oder TRC in Betrieb ist.

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall(Je nach Ausstattung) - PCS-Warnleuchte

Wenn die Warnleuchte blinkt (und ein Summer ertönt):

Zeigt eine Funktionsstörung im PCS (Pre-Crash-Sicherheitssystem) an

Lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Wenn die Warnleuchte aufleuchtet:

Zeigt an, dass das PCS (Pre-Crash-Sicherheitssystem) vorübergehend nicht zur Verfügung steht, möglicherweise bedingt durch Folgendes:

  • Der Teil der Windschutzscheibe um den vorderen Sensor ist verschmutzt, beschlagen oder mit Kondenswasser, Eis, Aufklebern usw. bedeckt

→ Entfernen Sie Schmutz, Beschlag, Kondenswasser, Eis, Aufkleber usw.

  • Die Temperatur des vorderen Sensors ist sich außerhalb des Betriebsbereichs

→ Warten Sie einen Moment, bis der Bereich um den vorderen Sensor ausreichend abgekühlt ist.

Entweder ist das VSC-System (Fahrzeugstabilitätsregelung) oder das PCS (Pre-Crash-Sicherheitssystem) deaktiviert oder beide sind deaktiviert.

Zur Aktivierung des PCS sowohl das VSC-System als auch das PCS aktivieren.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Warnleuchte für niedrigen Kraftstoffstand

Zeigt an, dass die verbleibende Kraftstoffmenge ca. 6,8 L oder weniger beträgt

→ Tanken Sie Kraftstoff nach.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Erinnerungsleuchte für Fahrer- und Beifahrersicherheitsgurt (Warnsummer)*2

Erinnert Fahrer und/oder Beifahrer daran, ihre Sicherheitsgurte anzulegen

→ Legen Sie den Sicherheitsgurt an.

Wenn der Beifahrersitz besetzt ist, muss auch der Sicherheitsgurt des Beifahrers angelegt werden, damit die Warnleuchte (der Warnsummer) ausgeht.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Erinnerungsleuchten für Sicherheitsgurte der Rücksitze (Warnsummer)*2

Macht Insassen im Fond darauf aufmerksam, dass die Sicherheitsgurte nicht angelegt sind.

→ Legen Sie den Sicherheitsgurt an.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall(Je nach Ausstattung) - Reifendruck-Warnleuchte

Wenn die Leuchte aufleuchtet:

Niedriger Reifendruck, wie z. B.

  • Natürliche Ursachen
  • Defekter Reifen

→ Passen Sie den Reifendruck auf den angegebenen Wert an.

Die Leuchte erlischt nach wenigen Minuten. Wenn die Leuchte nicht erlischt, obwohl der Reifendruck angepasst wurde, lassen Sie das System von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Wenn die Leuchte nach 1-minütigem Blinken leuchtet:

Funktionsstörung im Reifendruck-Warnsystem

→ Lassen Sie das System von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Toyota Auris. Maßnahmen im Notfall Hauptwarnleuchte

Ein Summer ertönt und die Warnleuchte leuchtet auf und blinkt, um anzuzeigen, dass

*1: Warnsummer für Bremssystem: Wenn ein mögliches Problem die Bremsleistung beeinträchtigen könnte, leuchtet die Warnleuchte auf und ein Warnsummer ertönt.

Warnsummer für angezogene Feststellbremse: Der Summer ertönt als Hinweis, dass die Feststellbremse noch angezogen ist (wenn das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 5 km/h erreicht hat).
*2: Summer für Sicherheitsgurte von Fahrer und Beifahrer: Der Summer für die Sicherheitsgurte von Fahrer- und Beifahrersitz ertönt, um Fahrer und Beifahrer darauf aufmerksam zu machen, dass der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist. Der Summer ertönt für 30 Sekunden, nachdem das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von mindestens 20 km/h erreicht hat. Ist der Sicherheitsgurt danach immer noch nicht angelegt, ertönt der Warnsummer für weitere 90 Sekunden mit einem anderen Klang.

■ Beifahrer-Erkennungssensor, Beifahrersicherheitsgurt-Warnleuchte und Warnsummer

  • Wenn Gepäck auf den Beifahrersitz gelegt wird, löst der Beifahrer-Erkennungssensor möglicherweise ein Blinken der Warnleuchte und Ertönen des Warnsummers aus, obwohl sich niemand auf dem Sitz befindet.
  • Wenn ein Kissen auf den Sitz gelegt wird, erkennt der Sensor den Beifahrer möglicherweise nicht und die Warnleuchte funktioniert nicht ordnungsgemäß.

■ Wenn die Störungsanzeigeleuchte beim Fahren aufleuchtet

Die Störungsanzeigeleuchte leuchtet auf, wenn der Kraftstofftank vollständig leer ist.

Wenn der Kraftstofftank leer ist, füllen Sie sofort Kraftstoff nach. Die Störungsanzeigeleuchte erlischt nach einigen Fahrten wieder.

Falls die Störungsanzeigeleuchte nicht erlischt, wenden Sie sich schnellstmöglich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

■ Wenn die Reifendruck-Warnleuchte aufleuchtet (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

Führen Sie die folgenden Maßnahmen durch, sobald der Reifen ausreichend abgekühlt ist.

  • Kontrollieren Sie den Reifendruck und stellen Sie ihn auf den korrekten Wert ein.
  • Wenn die Warnleuchte auch nach einigen Minuten nicht erlischt, überprüfen Sie, ob der Reifendruck den vorgegebenen Wert erreicht hat, und führen Sie die Initialisierung durch.

Die Warnleuchte leuchtet eventuell erneut auf, wenn die oben genannten Vorgänge durchgeführt werden, bevor sich der Reifen ausreichend abgekühlt hat.

■ Das Aufleuchten der Reifendruck-Warnleuchte kann natürliche Ursachen haben (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Das Aufleuchten der Reifendruck-Warnleuchte kann auch natürliche Ursachen haben, z. B. natürlicher Druckverlust und eine Änderung des Reifendrucks aufgrund von Temperaturänderungen.

In diesem Fall führt die Anpassung des Reifendrucks zum Erlöschen der Warnleuchte (nach wenigen Minuten).

■ Wenn ein Reifen durch einen Ersatzreifen ersetzt wird (Fahrzeuge mit einem Reifendruck- Warnsystem)

Das Notrad ist nicht mit einem Reifendruck-Warnventil und einem Sender ausgestattet.

Nach einer Reifenpanne erlischt die Reifendruck-Warnleuchte nicht, auch wenn der beschädigte Reifen durch den Ersatzreifen ersetzt wurde. Ersetzen Sie den Ersatzreifen durch den reparierten Reifen und passen Sie den Reifendruck an. Die Reifendruck-Warnleuchte erlischt nach wenigen Minuten.

■ Wenn die Reifendruck-Warnleuchte häufig aufleuchtet, nachdem sie 1 Minute geblinkt hat (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Wenn die Reifendruck-Warnleuchte häufig nach 1-minütigem Blinken leuchtet, wenn die Starttaste auf den Modus ON gestellt wird, lassen Sie sie von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

■ Warnsummer

In einigen Fällen ist der Summer möglicherweise aufgrund einer lauten Umgebung oder der Audioanlage nicht zu hören.

■ Warnleuchte für elektrisches Servolenksystem (Warnsummer)

Wenn die 12-Volt-Batterieladung nicht mehr ausreichend ist oder die Spannung vorübergehend abfällt, kann die Warnleuchte für das elektrische Servolenksystem aufleuchten und der Warnsummer ertönen.

WARNUNG

■ Wenn die Warnleuchten von ABS- und Bremssystem nicht erlöschen

Halten Sie Ihr Fahrzeug sofort an einer sicheren Stelle an und wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb. Das Fahrzeug wird während des Bremsvorgangs sehr instabil und das ABS-System kann versagen, was zu einem Unfall mit Todesfolge oder schweren Verletzungen führen kann.

■ Wenn die Warnleuchte für das elektrische Servolenksystem aufleuchtet

Das Lenkrad kann sehr schwergängig werden.

Wenn sich das Lenkrad schwergängiger als normal bedienen lässt, fassen Sie es mit festem Griff und wenden Sie mehr Kraft als sonst an.

■ Wenn die Reifendruck-Warnleuchte aufleuchtet (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise. Wird dies nicht beachtet, kann es zu einem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug und zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

  • Halten Sie Ihr Fahrzeug möglichst schnell an einer sicheren Stelle an. Stellen Sie sofort den korrekten Reifendruck ein.
  • Fahrzeuge mit einem Notrad: Wenn die Reifendruck-Warnleuchte auch nach Anpassung des Reifendrucks wieder aufleuchtet, ist der Reifen wahrscheinlich defekt. Prüfen Sie die Reifen. Wenn ein Reifen defekt ist, ersetzen Sie ihn durch den Ersatzreifen und lassen Sie den defekten Reifen vom nächstgelegenen Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb reparieren.
  • Fahrzeuge mit einem Notfallreparatur-Kit für Reifen: Wenn die Reifendruck-Warnleuchte auch nach Anpassung des Reifendrucks wieder aufleuchtet, ist der Reifen wahrscheinlich defekt. Prüfen Sie die Reifen. Wenn ein Reifen defekt ist, reparieren Sie den defekten Reifen mithilfe des Notfallreparatur-Kits für Reifen.
  • Vermeiden Sie plötzliche Lenkmanöver und plötzliches Bremsen. Wenn sich der Defekt der Fahrzeugreifen verschlimmert, könnten Sie die Kontrolle über das Lenkrad oder die Bremsen verlieren.

■ Wenn ein Reifen platzt oder plötzlich viel Luft verliert (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

Das Reifendruck-Warnsystem wird möglicherweise nicht sofort aktiviert.

HINWEIS

■ Um die ordnungsgemäße Funktion des Reifendruck-Warnsystems zu gewährleisten (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Montieren Sie keine Reifen mit unterschiedlichen Spezifikationen oder von unterschiedlichen Herstellern, da das Reifendruck-Warnsystem dann möglicherweise nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Wenn eine Warnmeldung angezeigt wird

Wenn Ihr Fahrzeug abgeschleppt werden muss

MEHR SEHEN:

Renault Fluence. Scheinwerfer (Lampenwechsel)

Vordere Scheinwerfer: Lampenwechsel 5-Türer Öffnen Sie die Motorhaube und entfernen Sie das Werkzeug A nach oben. Entfernen Sie die beiden Schrauben 1 des Scheinwerfers mit Hilfe des Werkzeugs. Ziehen Sie den Scheinwerfer nach vorne, indem Sie ihn bis zum Anschlag in seinen Schienen verschieben.

Ford Focus. Einfahren

Reifen ACHTUNGNeue Reifen müssen ca. 500 km eingefahren werden. Während dieser Zeit muss mit verändertem Fahrverhalten gerechnet werden. Bremsen und Kupplung ACHTUNGÜbermäßige Verwendung von Bremsen und Kupplung - wenn möglich - während der ersten 150 km (100 Meilen) im Stadtverkehr und der ersten 1500 km (1000 Meilen) Autobahnfahrt vermeiden.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com