Fiat Tipo  >  Fiat Tipo Betriebsanleitung  >  Sicherheit  >  Kinderschutzsystem

Fiat Tipo > Kinderschutzsystem

KINDER SICHER BEFÖRDERN

Für die beste Schutzwirkung im Falle eines Aufpralls, müssen alle Fahrgäste sitzen und durch geeignete Rückhaltesysteme abgesichert sein.

Dies gilt auch für Säuglinge und Kleinkinder! Diese Vorschrift ist gemäß der EG-Richtlinie 2003/20 in allen Mitgliedsländern der Europäischen Gemeinschaft verbindlich.

Kinder mit einer Körpergröße von weniger als 1,50 Metern müssen bis zu einem Alter von 12 Jahren mit geeigneten Rückhaltesystemen auf den Rücksitzen transportiert werden.

Unfallstatistiken zeigen, dass Kinder korrekt angeschnallt auf den Rücksitzen sicherer untergebracht sind als auf den Vordersitzen.

Der Kopf von Kindern ist im Vergleich zu Erwachsenen proportional wesentlich größer und schwerer als der übrige Körper, während die Muskeln und das Skelett noch nicht vollständig entwickelt sind. Für eine korrekte Rückhaltefunktion im Fall eines Unfalls sind für sie deshalb andere Systeme als die Gurte der Erwachsenen notwendig, um die Verletzungsgefahr bei Aufprall, starken Bremsvorgängen oder plötzlichen Manövern auf ein Minimum zu beschränken.

Kinder müssen sicher und bequem sitzen. Je nach Eigenschaften der eingesetzten Kindersitze, sollten Kinder so lang wie möglich (mindestens bis zum 3-4. Altersjahr) in entgegen der Fahrtrichtung installierten Sitzen transportiert werden, da dies im Falle eines Aufpralls die sicherste Position ist.

Die für die Kinder geeignetste Befestigungsvorrichtung ist vom Gewicht und der Größe der Kinder abhängig. Es gibt verschiedene Rückhaltesysteme für Kinder, die entweder mit den Sicherheitsgurten des Fahrzeugs oder mit ISOFIX/i-Size- Verankerungen im Fahrzeug befestigt werden.

Immer das für das Kind geeignetste Rückhaltesystem auswählen.

Aufschluss zur richtigen Wahl liefert die Betriebsanleitung des Kindersitzes.

ACHTUNG

  • ERNSTE GEFAHR: Die entgegen der Verkehrsrichtung installierten Kindersitze dürfen nicht auf dem Beifahrersitz installiert werden, wenn der Airbag für diesen Sitz aktiv ist. Das Auslösen des Airbags bei einem Aufprall könnte, unabhängig von der Schwere des Aufpralls, tödliche Verletzungen für das mitreisende Baby verursachen. Es empfiehlt sich daher immer, Kleinkinder im eigenen Kindersitz auf dem Rücksitz zu transportieren, da dies die am besten geschützte Position bei einem Aufprall ist.
  • Dass der Airbag deaktiviert werden muss, wenn ein Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung installiert wird. steht mit Symbolen auf dem Etikett der Sonnenblende. Immer die Angaben an der Sonnenblende auf der Beifahrerseite befolgen (siehe Abschnitt "Zusätzliches Schutzsystem (SRS) - Airbags" im Kapitel "Sicherheit").
  • Wenn ein Kleinkind in einem Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung auf dem Beifahrersitz transportiert werden muss, müssen die vorderen Airbags auf der Beifahrerseite und die Seitenairbags (Side bag) im Hauptmenü des Uconnect-Systems deaktiviert werden (siehe Beschreibung im Abschnitt "Zusätzliches Schutzsystem (SRS) - Airbags"). Das Aufleuchten der LED in der Instrumententafel bestätigt die erfolgte Abschaltung. Weiterhin ist der Beifahrersitz, um die Berührung des Kindersitzes mit dem Armaturenbrett zu vermeiden, auf die entfernteste Sitzposition einzustellen.
  • Den Vorder- oder die Rücksitze nie verstellen, wenn ein Kind darauf sitzt oder ein entsprechender Kindersitz vorhanden ist.

In Europa gilt für Rückhaltesysteme für Kinder die Norm ECE-R44, die nach fünf Gewichtsgruppen unterteilt:

Fiat Tipo. Kinderschutzsystem

Zusätzlich zur Norm ECE R44 gilt auch die ECE-Regelung R-129 mit der Definition der Eigenschaften der neuen i-Size- Kindersitze (siehe Angaben im Abschnitt "Eignung der Fahrgastsitze für die Verwendung von i-Size-Kindersitzen") mit weiteren Informationen.

Alle Rückhaltevorrichtungen müssen auf einer sachgerecht befestigten Plakette am Kindersitz, die nicht entfernt werden darf, mit den Zulassungsdaten und dem Kontrollzeichen versehen sein.

Im Zubehör von Lineaccessori MOPAR sind für jede Gewichtsgruppe geeignete Kindersitze erhältlich. Es wird diese Auswahl empfohlen, da sie eigens für die Fiat-Fahrzeuge entwickelt und getestet wurden.

BEFESTIGUNG DES KINDERSITZES MIT DEN SICHERHEITSGURTEN

Die universellen Kindersitze, die mit den Sicherheitsgurten des Fahrzeugs befestigt werden, sind gemäß der ECE-Norm R44 zugelassen und unterteilen sich in verschiedene Gewichtsgruppen.

HINWEIS Die Abbildungen dienen nur zu Montagezwecken. Den Kindersitz gemäß der Anleitung montieren, die dem Kindersitz beiliegen muss.

GRUPPE 0 und 0+

Kinder mit bis zu 13 kg Gewicht müssen in einem nach hinten ausgerichteten Kindersitz transportiert werden, Abb. Abb. 86, die bei starken Geschwindigkeitsverringerungen, dank der Kopfabstützung, keine Belastungen des Halses verursacht.

Fiat Tipo. Kinderschutzsystem

Der Kindersitz ist durch die Sicherheitsgurte des Fahrzeuges befestigt, wie in angegeben, und muss das Kind durch die eingebauten Gurte zurückhalten.

Gruppe 1

Wiegt das Kind zwischen 9 und 18 kg, kann es in Fahrtrichtung transportiert werden Abb. 87.

Fiat Tipo. Kinderschutzsystem

Gruppe 2

Kinder mit 15 bis 25 kg Gewicht können direkt durch die Sicherheitsgurte des Fahrzeugs Abb. 88 gehalten werden.

Fiat Tipo. Kinderschutzsystem

Die Kindersitze haben hier nur noch die Funktion, die Kinder in die richtige Position für die Sicherheitsgurte zu bringen, damit der diagonale Gurtverlauf am Brustkorb und nicht am Hals erfolgt, während das horizontal verlaufende Gurtband am Becken und nicht am Bauch des Kindes anliegt.

Gruppe 3

Für Kinder mit 22 bis 36 kg Körpergewicht gibt es spezielle Haltevorrichtungen, die das korrekte Anlegen der Sicherheitsgurte ermöglichen.

Abb. 89 zeigt ein Beispiel für die korrekte Positionierung des Kindes auf dem Rücksitz.

Fiat Tipo. Kinderschutzsystem

Bei einer Körpergröße über 1,50 m können Kinder wie Erwachsene angegurtet werden.

ACHTUNG

  • Eine falsche Befestigung des Kindersitzes stellt die Schutzwirkung in Frage. Im Falle eines Unfalls könnte sich der Kindersitz lockern und das Kind schwer oder sogar tödlich verletzt werden.

    Halten Sie sich bei der Befestigung eines Schutzsystems für Neugeborene oder Kinder unbedingt an die Montageanleitung des Herstellers.

  • Wenn das Kinderschutzsystem nicht verwendet wird, entweder mit dem Sicherheitsgurt oder ISOFIX-Verankerungen fixieren oder ganz aus dem Fahrzeug herausnehmen. Unbefestigte Kindersitze nie in der Fahrgastzelle mittransportieren. So wird vermieden, dass die Fahrzeuginsassen im Falle eines abrupten Bremsvorganges oder Aufpralls möglicherweise verletzt werden.
  • Nachdem ein Kindersitz installiert wurde, darf der Sitz nicht mehr verstellt werden. Vor den Verstellungen der Sitzposition immer den Sitz ausbauen.
  • Immer darauf achten, dass das Kind den diagonalen Teil des Sicherheitsgurtes nicht unter die Arme oder hinter den Rücken legt. Bei Unfällen ist der Sicherheitsgurt nicht für das Halten des Kindes geeignet und kann unter Umständen auch tödliche Verletzungen verursachen. Kinder müssen somit immer mit den eigenen Sicherheitsgurten sicher angeschnallt werden.

EINBAU EINES ISOFIX-KINDERSITZES

Bei einigen Versionen sind die hinteren äußeren Sitzplätze mit ISOFIX-Verankerungen für die einfache, schnelle und sichere Befestigung von Kindersitzen versehen. Das ISOFIX-System ermöglicht den Einbau von ISOFIX-Rückhaltesystemen ohne Einsatz der Sicherheitsgurte des Fahrzeugs, sondern durch direkte Befestigung des Kindersitzes an drei Verankerungen im Fahrzeug.

Eine gemischte Montage mit normalen Kindersitzen und Kindersitzen ISOFIX ist für die verschiedenen Sitzplätze im Fahrzeug möglich.

Um einen ISOFIX-Kindersitz zu montieren, befestigen Sie ihn an den beiden Metallverankerungen (1) Abb. 90 auf der Rückseite des Rücksitzkissens, am Verbindungspunkt mit der Rückenlehne, und befestigen Sie dann die obere Befestigung des Kindersitzes an der entsprechenden Verankerung (2) Abb. 91 hinter der Kopfstütze des Sitzes.

Als Beispiel wird in Abb. 93 ein ISOFIX-Kindersitz gezeigt, der für die Gewichtsgruppe 1 gedacht ist.

HINWEIS Die Abbildung Abb. 93 gibt nur Aufschluss über die Montage.

Den Kindersitz gemäß der Anleitung montieren, die dem Kindersitz beiliegen muss.

Fiat Tipo. EINBAU EINES ISOFIX-KINDERSITZES

Fiat Tipo. EINBAU EINES ISOFIX-KINDERSITZES

Fiat Tipo. EINBAU EINES ISOFIX-KINDERSITZES

HINWEIS Für den Einsatz von universalen ISOFIX-Kindersitzen müssen diese nach ECE R44 "ISOFIX Universal" (R44/03 oder neuer) zugelassen sein (siehe Abb. 92).

ACHTUNG

  • Niemals eine untere Verankerung für die Befestigung mehrerer Rückhaltesysteme für Kinder verwenden.
  • Ist ein universaler Isofix-Kindersitz nicht korrekt mit allen drei Verankerungen befestigt, ist kein korrekter Schutz des Kindes gewährleistet. Im Falle eines Aufpralls besteht für das Kind das Risiko von schweren und auch tödlichen Verletzungen.
  • Den Kindersitz nur bei stehendem Fahrzeug montieren. Der Sitz ist richtig in den Haltern verankert, wenn ein hörbares Einrasten wahrgenommen wird. In jedem Fall die Hinweise zu Montage, Demontage und Positionierung berücksichtigen, die in der mitgelieferten Anleitung des Herstellers des Kindersitzes beschrieben sind.

i-Size-KINDERSITZE

Diese entsprechend der i-Size Regelung (ECE R129) hergestellten und zugelassenen Kindersitze gewährleisten bessere Sicherheitsbedingungen beim Transport der Kinder im Auto:

  • Kinder müssen bis zum 15.

    Lebensmonat entgegen der Fahrtrichtung transportiert werden.

  • Die Kindersitze haben eine bessere Schutzwirkung im Falle eines Seitenaufpralls.
  • Die Verwendung des ISOFIX-Systems wird gefördert, mit dem falsche Sitzmontagen vermieden werden.
  • Zielgerechtere Auswahl des richtigen Kindersitzes unter Berücksichtigung der Körpergröße des Kindes und nicht des Gewichts.
  • Bessere Kompatibilität zwischen Fahrzeugsitz und Kindersitz: i-Size-Kindersitze sind als "Super ISOFIX" zu betrachten, da sie sowohl an den für i-Size vorgesehenen, als auch an den für die ISOFIX geeigneten Positionen (ECE R44) befestigt werden können.

HINWEIS Sollten die Sitze in Ihrem Fahrzeug für i-Size zugelassen sein, werden diese durch das Symbol in Abb. 94 gekennzeichnet, das sich im Bereich der ISOFIX-Verankerungen befindet.

Fiat Tipo. i-Size-KINDERSITZE

HINWEIS Ob das Fahrzeug für die Installation von i-Size-Kindersitzen zugelassen ist, entnehmen Sie bitte der Tabelle auf der nächsten Seite.

Montage der Kindersitze

Die folgende Tabelle gibt Auskunft über die Positionierung von Kindersitzen auf den Fahrzeugsitzen. Jede Position der Kindersitze muss den UNECE-Normen entsprechen

Fiat Tipo. Montage der Kindersitze

Fiat Tipo. Montage der Kindersitze

Fiat Tipo. Montage der Kindersitze

U = Geeignete Position für einen für diese Gewichtsgruppe zugelassenen, "universellen" Kindersitz.
UF = Geeignete Position für einen für diese Gewichtsgruppe zugelassenen, "universellen", nach vorne gerichteten Kindersitz.
IUF = Geeignete Position für einen für diese Gewichtsgruppe zugelassenen, nach vorne gerichteten, universellen "ISOFIX"-Kindersitz.
ii-U = Geeignete Position für einen nach vorne oder nach hinten gerichteten, "universellen" i-Size-Kindersitz.
i-UF = Position für einen nach vorne gerichteten, "universellen" i-Size-Kindersitz.
IL = Geeignete Position für bestimmte in der Liste aufgeführte ISOFIX-Kindersitze (CRS). Diese CRS ISOFIX sind diejenigen, die zu den Kategorien "Fahrzeugspezifisch", "Begrenzt" und "Semi-Universal" gehören.
X = Nicht anwendbar. Der Sitz ist nicht für die Montage von Kindersitzen zugelassen.
(a) = Bei nach vorn gerichteter Kindersitzkonfiguration muss der Sitz in einer Position positioniert werden, die nicht weiter vorne liegt als der halbe Längsweg.
(1) = Zur Befestigung der ISOFIX-Kindersitze muss der Vordersitz verstellt werden (fixture R3).
* = Es ist nicht möglich, auf diesem Sitz Kindersitze mit Halterungen zu installieren.
Stört die Kopfstütze den Einbau des Kinder-Rückhaltesystems, muss die Kopfstütze verstellt werden (falls verstellbar).

FÜR IHR FAHRZEUG VON FIAT EMPFOHLENE KINDERSITZE

Lineaccessori MOPAR bietet eine umfassende Auswahl an Kindersitzen, die mit dem Dreipunktsicherheitsgurt oder an den Isofix-Verankerungen befestigt werden können

HINWEIS FCA empfiehlt die Installierung des Kindersitzes gemäß der dieser obligatorisch beiliegenden Anleitung.

Fiat Tipo. FÜR IHR FAHRZEUG VON FIAT EMPFOHLENE KINDERSITZE

Fiat Tipo. FÜR IHR FAHRZEUG VON FIAT EMPFOHLENE KINDERSITZE

Fiat Tipo. FÜR IHR FAHRZEUG VON FIAT EMPFOHLENE KINDERSITZE

Wichtige Hinweise für den sicheren Transport von Kindern

  • Die empfohlene Position für die Installierung der Kindersitze ist auf dem Rücksitz, da dies der sicherste Platz bei einem Unfall ist.
  • Den Kindersitz so lange wie möglich in der Position entgegen der Fahrtrichtung positioniert lassen, am besten bis zum 3. oder 4. Lebensjahr des Kindes.
  • Im Falle der Notwendigkeit ist der Ausbau der hinteren Kopfstützen möglich, um die Installation eines Kindersitzes zu vereinfachen. Die Kopfstütze muss immer im Fahrzeug verbleiben und montiert werden, sollte ein Erwachsener den Sitz einnehmen, oder ein Kind auf einem Kindersitz ohne Rückenlehne Platz nehmen wollen.
  • Bei Deaktivierung des Beifahrer-Frontairbags immer überprüfen, dass die Kontrollleuchte auf der Instrumententafel dauerhaft leuchtet und so die erfolgte Deaktivierung anzeigt.
  • Die mit dem Kindersitz gelieferten Anleitungen strengstens beachten.

    Diese sind im Fahrzeug zusammen mit den Dokumenten und dieser Betriebsanleitung aufzubewahren.

    Keine gebrauchten Kindersitze ohne Gebrauchsanweisung verwenden.

  • Jedes Rückhaltesystem hat nur einen Sitz, auf dem nie zwei Kinder gleichzeitig transportiert werden dürfen.
  • Prüfen Sie stets, dass der Sicherheitsgurt nicht am Hals des Kindes anliegt.
  • Die erfolgte Einrastung der Sicherheitsgurte durch Ziehen am Sicherheitsgurt überprüfen.
  • Dem Kind nicht erlauben, während der Fahrt ungewöhnliche Stellungen einzunehmen oder den Sicherheitsgurt abzulegen.
  • Immer darauf achten, dass der diagonale Gurtteil nicht unter die Arme oder hinter den Rücken des Kindes liegt.
  • Keine Kinder, d. h. auch keine Neugeborenen, auf dem Arm transportieren. Niemand ist in der Lage, sie bei einem Aufprall festzuhalten.
  • Wenn das Fahrzeug in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, den Kindersitz durch einen neuen ersetzen. Je nach Art des installierten Kindersitzes sollten zusätzlich die ISOFIX-Verankerungen oder der Sicherheitsgurt, der zum Festschnallen des Kindersitzes verwendet wurde, ausgetauscht werden.
  • Für jeden Kindersitz, der mit der Fahrtrichtung auf dem Rücksitz im Fahrzeug eingebaut wurde, unabhängig von der Gewichtsgruppe, für die dieser Kindersitz geeignet ist, darf dieser nur nach Rückbau der Kopfstütze des entsprechenden Vordersitzes eingebaut werden. Dies gilt nicht für Kindersitze, die nur mit einem Kissen (ohne Rückenlehne) ausgestattet sind: diese Kindersitze sollten mit am entsprechenden Sitz verbleibender Kopfstütze eingebaut werden.

HINWEIS Bei einigen Universalsitzen muss für den korrekten Einbau im Fahrzeug ein vom Sitzhersteller separat erhältliches Zubehör (Basisteil) verwendet werden. Daher empfiehlt FCA, dass Sie vor dem Kauf des Fahrzeugs mit Ihrem Händler einen Montagetest durchführen, damit Sie den gewünschten Sitz auf Ihrem Fahrzeug installieren können.

Zusätzliches schutzsystem (SRS) - Airbags

SBR-system (seat belt reminder)

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Textnachrichten

Beachte: Dies ist eine mobiltelefonabhängige Funktion. Wenn Ihr Telefon kompatibel ist, können Sie SMS über SYNC empfangen, senden, herunterladen und löschen. Das System kann auch eingehende Textnachrichten vorlesen, damit Ihre Blick auf die Straße gerichtet bleiben kann.

Ford Focus. Rückfahrscheinwerfer - 4-Türer

Blinkleuchte, Rück- und Nebelschlussleuchte Bauen Sie die Verkleidung aus. Die Flügelmuttern und den Klipp entfernen. Bauen Sie die Leuchte aus. Den Stecker abziehen Bauen Sie die Lampenfassung aus.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com