Seat Toledo  >  Seat Toledo Betriebsanleitung  >  Bedienung  >  Transportieren und praktische Ausstattungen

Seat Toledo > Transportieren und praktische Ausstattungen

Praktische Ausstattung

Ablagefach auf der Beifahrerseite

Seat Toledo. Abb. 147
Abb. 147 Kombiinstrument: Ablagefach auf der Beifahrerseite

Seat Toledo. Abb. 148 Ablagefach: Bedienung der Kühlung
Abb. 148 Ablagefach: Bedienung der Kühlung

Ablagefächer auf der Beifahrerseite öffnen und schließen

  • Ziehen Sie in Pfeilrichtung an dem Griff im Deckel - Abb. 147 und nehmen Sie ihn heraus.
  • Schließen Sie den Deckel, bis ein Klicken ertönt.

Je nach Ausstattung befindet sich der CD-Player im Handschuhfach. Seine Bedienung ist in der zugehörigen Bedienungsanleitung beschrieben.

Handschuhfachkühlung*

Öffnen oder schließen Sie die Luftzufuhr, indem Sie das Rad drehen - Abb. 148.

Wenn die Luftzufuhr geöffnet und die Klimaanlage eingeschaltet ist, strömt gekühlte Luft in das Ablagefach.

Wenn die Luftzufuhr geöffnet und die Klimaanlage ausgeschaltet ist, strömt Außenluft (ungekühlt) in das Ablagefach.

Wenn die Klimaanlage im Heizmodus läuft oder Sie die Kühlung des Ablagefachs nicht verwenden, wird empfohlen, die Luftzufuhr zu schließen.

ACHTUNG

  • Aus Sicherheitsgründen müssen alle Ablagefächer während der Fahrt geschlossen sein.
  • Legen Sie bitte nichts auf die Instrumententafel.

    Diese Gegenstände könnten während der Fahrt (bei Beschleunigung oder Kurvenfahrt) verrutschen oder herunterfallen und Sie vom Verkehrsgeschehen ablenken - Unfallgefahr!

  • Stellen Sie sicher, dass während der Fahrt keine Gegenstände aus der Mittelkonsole oder aus anderen Ablagefächern in den Fahrerfußraum gelangen können. Sie wären nicht mehr in der Lage zu bremsen, zu kuppeln oder Gas zu geben - Unfallgefahr!

Hinweis: Im Handschuhfach kann eine Flasche mit maximal 1 Liter Inhalt verstaut werden.

Ablagefach für Warnweste

Seat Toledo. Abb. 149 Fahrersitz: Ablagefach
Abb. 149 Fahrersitz: Ablagefach

Unter dem Fahrersitz befindet sich ein Ablagefach - Abb. 149 für Warnwesten.

ACHTUNG

Dieses Ablagefach ist ausschließlich den Warnwesten vorbehalten. Verstauen Sie hier keine anderen Gegenstände. Ein aus dem Ablagefach herausfallendes Objekt kann die Bedienung der Pedalen beeinträchtigen oder unmöglich machen.

VORSICHT

Dieses Ablagefach ist ausschließlich den Warnwesten vorbehalten. Verstauen Sie hier keine anderen Gegenstände, da sonst das Ablagefach beschädigt werden könnte.

Ablagefächer der Vordersitze

Auf der Rückseite der Vordersitzlehnen befinden sich Aufbewahrungstaschen.

Diese Taschen sind für das Aufbewahren von Karten, Zeitschriften u. Ä. gedacht.

ACHTUNG

Verstauen Sie keine schweren Gegenstände in den Taschen - Verletzungsgefahr!

VORSICHT

Verstauen Sie keine großen Gegenstände, wie z. B. Flaschen oder scharfkantige Gegenstände in die Taschen, da sonst die Taschen und Sitzbezüge beschädigt werden könnten.

Getränkehalter in der Mittelkonsole

Seat Toledo. Abb. 150 Mittelkonsole: Getränkehalter
Abb. 150 Mittelkonsole: Getränkehalter

  1. Getränkehalter vorne in der Mittelkonsole
  2. Getränkehalter hinten in der Mittelkonsole

ACHTUNG

  • Stellen Sie keine heißen Getränke in die Getränkehalter. Wenn sich das Fahrzeug bewegt, könnten diese verschüttet werden - Verbrühungsgefahr!
  • Benutzen Sie keine zerbrechlichen Gefäße (z. B. aus Glas, Porzellan). Bei einem Unfall könnte es zu Verletzungen kommen.

VORSICHT

Lassen Sie keine offenen Getränkebehälter während der Fahrt im Getränkehalter stehen.

Sie können z. B. beim Bremsen verschüttet werden und dabei Schäden an der elektrischen Anlage oder der Sitzpolsterung verursachen.

Getränkehalter in der Armlehne der Rücksitze

Seat Toledo. Abb. 151 Armlehne der Rücksitze: Getränkehalter
Abb. 151 Armlehne der Rücksitze: Getränkehalter

Der Getränkehalter bietet Platz für zwei Getränkedosen.

Mithilfe der abbaubaren Teile A und B - Abb. 151 können Sie die Größe der Aufnahmeöffnungen ändern.

  • Ziehen Sie das Teil A bzw. B in Pfeilrichtung heraus und platzieren Sie es in der gewünschten Position im Getränkehalter.

 

Seat Toledo. Abb. 152 Mittelkonsole
Abb. 152 Mittelkonsole

Seat Toledo. Abb. 153 Mittelkonsole
Abb. 153 Mittelkonsole

Steckdosen

Seat Toledo. Abb. 154 Mittelkonsole: 12-Volt-Steckdose
Abb. 154 Mittelkonsole: 12-Volt-Steckdose

12-V-Steckdose

Die 12-Volt-Steckdose befindet sich in der Mittelkonsole vorn - Abb. 154.

Steckdose verwenden:

  • Stecken Sie den Stecker des elektrischen Zubehörs in die Steckdose.

5-V-Steckdose (USB)*

Die 5-V-Steckdosen befinden sich im hinteren Teil der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen in Richtung der Insassen der Rücksitze.

Es sind USB-Anschlüsse, an die Geräte und Zubehör mit gleichem Ladeformat angeschlossen werden können.

Sie sind nicht für die Wiedergabe von Dateien ausgelegt.

Die maximale Stromstärke dieser Steckdosen liegt bei 2A.

ACHTUNG

  • Die unsachgemäße Verwendung der Steckdose und des elektrischen Zubehörs kann Feuer, Verbrennungen und andere schwere Verletzungen verursachen.
  • Lassen Sie niemals Kinder unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurück. Die 12-Volt-Steckdose funktioniert auch bei ausgeschalteter Zündung und abgezogenem Zündschlüssel.
  • Wenn das angeschlossene elektrische Gerät zu warm wird, schalten Sie es sofort ab und trennen Sie die Netzverbindung.

VORSICHT

  • Sie können die 12 V Steckdose nur für den Anschluss von frei gegebenem elektrischem Zubehör mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 120 Watt verwenden.
  • Überschreiten Sie niemals die maximale Leistungsaufnahme, da sonst die elektrische Anlage des Fahrzeugs beschädigt werden kann.
  • Bei stehendem Motor und eingeschalteten Verbrauchern entlädt sich die Fahrzeugbatterie - Gefahr der Batterieentladung!
  • Verwenden Sie zur Vermeidung von Beschädigungen an der Steckdose nur passende Stecker.
  • Verwenden Sie nur das Zubehör, das nach den jeweils geltenden Richtlinien hinsichtlich der elektromagnetischen Verträglichkeit geprüft ist.
  • Schalten Sie vor dem Ein- oder Ausschalten der Zündung die an die Steckdose angeschlossenen Gerät aus, um Schäden durch Spannungsschwankungen zu vermeiden.
  • Beachten Sie die Bedienungsanleitungen der angeschlossenen Geräte!

Multimediahalter

Seat Toledo. Abb. 155 In der Mittelkonsole vorn: Multimediahalter
Abb. 155 In der Mittelkonsole vorn: Multimediahalter

Der Multimediahalter befindet sich im Ablagefach in der Mittelkonsole vorn - Abb. 155.

Sie können das Fach zur Ablage von z. B. einem Mobiltelefon, MP3-Player oder ähnlichen Geräten verwenden.

Brillenfach*

Seat Toledo. Abb. 156 Detail der Dachverkleidung: Brillenfach
Abb. 156 Detail der Dachverkleidung: Brillenfach

  • Drücken Sie auf die Abdeckung des Brillenfachs, das sich daraufhin nach unten öffnet - Abb. 156.

ACHTUNG

Dieses Fach darf nur zum Hineinlegen bzw.

Herausnehmen der Brille geöffnet sein.

VORSICHT

  • Verstauen Sie keine wärmeempfindlichen Gegenstände in dem Fach, da diese sonst beschädigt werden könnten.
  • Das seitliche Ablagefach darf maximal mit 0,25 kg belastet werden.

Kleiderhaken*

Die Kleiderhaken befinden sich an den mittleren Säule und an den Griffen der Innenverkleidung über den Hintertüren.

ACHTUNG

  • Achten Sie darauf, dass durch aufgehängte Kleidungsstücke die Sicht nach hinten nicht eingeschränkt wird.
  • Hängen Sie nur leichte Bekleidung auf und achten Sie darauf, dass sich in den Taschen keine schweren oder scharfkantigen Gegenstände befinden.
  • Verwenden Sie keine Kleiderbügel zum Aufhängen der Bekleidung, da sonst die Wirksamkeit des Seitenairbags beeinträchtigt wird.

VORSICHT

Die seitlichen Haken dürfen maximal mit je 2 kg belastet werden.

Ablagefach in der Mittelkonsole

Seat Toledo. Abb. 157 Mittelkonsole: Ablagefach
Abb. 157 Mittelkonsole: Ablagefach

Ablagefach ohne Deckel in der Mittelkonsole - Abb. 157.

Ablagefach in der Vordertür

Seat Toledo. Abb. 158 Ablage in der Türverkleidung
Abb. 158 Ablage in der Türverkleidung

Im Bereich B - Abb. 158 des Ablagefachs in der Vordertür befindet sich ein Flaschenhalter.

ACHTUNG

Um den Aktionsradius der Seitenairbags nicht einzuschränken, verwenden Sie nur den Bereich A - Abb. 158 des Ablagefachs in der Vordertür, um Objekte zu verstauen, die nicht daraus hervorstehen.

Ablagefach im Gepäckraum*

Seat Toledo. Abb. 159 Gepäckraum: Ablagefach
Abb. 159 Gepäckraum: Ablagefach

Sie können die Abdeckung des seitlichen Ablagefachs entfernen, um auf diese Weise den Gepäckraum zu vergrößern.

  • Greifen Sie die Abdeckung an der Oberseite und ziehen Sie sie in Pfeilrichtung ab - Abb. 159.

VORSICHT

  • Die Ablagefächer sind für kleine Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von 1,5 kg ausgelegt.
  • Achten Sie bei der Handhabung des Ablagefachs darauf, dieses bzw. die Gepäckraumverkleidung nicht zu beschädigen.

Gepäckstücke verstauen

Gepäckraum beladen

Alle Gepäckstücke oder lose Gegenstände müssen sicher im Gepäckraum befestigt sein.

Nicht befestigte Gegenstände, die im Gepäckraum hin- und hergeschleudert werden, können die Fahrsicherheit oder die Fahreigenschaften des Fahrzeuges durch die Schwerpunktverlagerung beeinträchtigen.

  • Verteilen Sie die Ladung gleichmäßig im Gepäckraum.
  • Verstauen Sie schwere Gepäckstücke so weit wie möglich vorne im Gepäckraum.
  • Verstauen Sie schwere Gepäckstücke unten im Gepäckraum.
  • Befestigen Sie schwere Gegenstände an den vorhandenen Verzurrösen.

ACHTUNG

  • Loses Ladegut oder andere Gegenstände im Gepäckraum können zu ernsten Verletzungen führen.
  • Verstauen Sie Gegenstände immer im Gepäckraum und befestigen Sie diese an den Verzurrösen.
  • Benutzen Sie speziell zum Befestigen von schweren Gegenständen geeignete Spannbänder.
  • Lose Gegenstände können bei plötzlichen Manövern oder Unfällen nach vorne geschleudert werden und Fahrzeuginsassen oder andere Verkehrsteilnehmer verletzen.

    Diese erhöhte Verletzungsgefahr steigert sich noch, wenn die umhergeschleuderten Gegenstände vom auslösenden Airbag getroffen werden. In solch einem Fall können die Gegenstände zu Geschossen werden - Lebensgefahr!

  • Beachten Sie bitte, dass sich beim Transport von schweren Gegenständen die Fahreigenschaften durch die Schwerpunktverlagerung verändern - Unfallgefahr! Passen Sie deshalb Ihre Fahrweise und die Geschwindigkeit den Gegebenheiten an.
  • Überschreiten Sie niemals die zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Wenn diese Gewichte überschritten werden, können sich die Fahreigenschaften des Fahrzeuges ändern, was zu Unfällen, Verletzungen und Fahrzeugbeschädigungen führen kann.
  • Lassen Sie Ihr Fahrzeug niemals unbeaufsichtigt, besonders wenn die Heckklappe geöffnet ist. Kinder könnten in den Gepäckraum klettern und die Heckklappe von innen schließen. Damit wären sie eingeschlossen und könnten ohne Hilfe von außen nicht mehr das Fahrzeug verlassen - Lebensgefahr!
  • Niemals Kinder im oder am Fahrzeug spielen lassen. Schließen und verriegeln Sie sowohl die Heckklappe als auch alle Türen, wenn Sie das Fahrzeug verlassen.

    Vergewissern Sie sich vor dem Verriegeln, dass sich keine Personen im Fahrzeug befinden.

Hinweis:

  • Ein Luftaustausch im Fahrzeug hilft ein Beschlagen der Scheiben zu reduzieren.

    Die verbrauchte Luft entweicht durch die Entlüftungsschlitze in der Seitenverkleidung des Gepäckraumes. Stellen Sie sicher, dass diese Entlüftungsschlitze nicht abgedeckt sind.

  • Geeignete Spanngurte zum Befestigen des Ladegutes an den Verzurrösen können Sie über den Zubehörhandel beziehen.

Verzurrösen*

Im Gepäckraum können sich vier Verzurrösen zum Befestigen von Gepäckstücken und Gegenständen befinden.

  • Benutzen Sie immer geeignete Verzurrleinen, um Gepäckstücke und Gegenstände sicher an den Verzurrösen zu befestigen in Gepäckraum beladen.
  • Klappen Sie die Verzurrösen hoch, um die Verzurrleinen befestigen zu können.

Bei einer Kollision oder einem Unfall können auch kleine und leichte Gegenstände soviel Energie aufnehmen, dass sie schwerste Verletzungen verursachen können. Die Größe der "Energie" hängt ganz wesentlich von der Fahrzeuggeschwindigkeit und vom Gewicht des Gegenstandes ab. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist jedoch der bedeutsamere Faktor.

Beispiel: Ein 4,5 kg schwerer Gegenstand liegt ungesichert im Fahrzeug. Bei einem Frontalunfall mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h (31 mph) erzeugt dieser Gegenstand Kräfte, die dem 20-Fachen seines Gewichtes entsprechen. Das bedeutet, dass das Gewicht des Gegenstands auf ca. 90 kg ansteigt.

Sie können sich vorstellen, welche Verletzungen entstehen können, wenn dieses durch den Innenraum geschleuderte "Geschoss" einen Insassen trifft. Diese erhöhte Verletzungsgefahr steigert sich noch, wenn die umhergeschleuderten Gegenstände vom auslösenden Airbag getroffen werden.

ACHTUNG

  • Werden Gepäckstücke oder Gegenstände an den Verzurrösen mit ungeeigneten oder beschädigten Verzurrleinen befestigt, können im Falle von Bremsmanövern oder Unfällen Verletzungen entstehen.
  • Befestigen Sie niemals einen Kindersitz an den Verzurrösen.

Gepäckraum

Einleitung zum Thema

Um das korrekte Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs nicht zu beeinträchtigen, ist Folgendes zu beachten:

  • Verteilen Sie die Last so gleichmäßig wie möglich.
  • Legen Sie schwere Gegenstände so weit wie möglich im Gepäckraum nach vorne.
  • Befestigen Sie die Gepäckstücke an den Verzurrösen oder am Rückhaltenetz.

Bei einem Unfall bekommen sogar kleine und leichte Gegenstände eine so hohe kinetische Energie, dass sie schwere Verletzungen verursachen können. Die Größe der kinetischen Energie ist abhängig von der Fahrgeschwindigkeit und vom Gewicht des Gegenstandes.

Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist jedoch der bedeutsamere Faktor.

Beispiel: Ein ungesicherter Gegenstand mit einem Gewicht von 4,5 kg bekommt bei einem Frontalaufprall mit 50 km/h (31 mph) eine Energie, die dem 20-Fachen seines Gewichts entspricht. Das bedeutet, dass eine Gewichtskraft von ca. 90 kg entsteht. Sie können sich vorstellen, welche Verletzungen entstehen, wenn dieses durch den Innenraum fliegende "Geschoss" einen Insassen trifft.

ACHTUNG

  • Verstauen Sie Gegenstände im Gepäckraum und befestigen Sie diese an den Verzurrösen.
  • Lose Gegenstände im Fahrgastraum können bei einem plötzlichen Manöver oder bei einem Unfall nach vorn fliegen und die Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer verletzen. Diese Gefahr wird noch erhöht, wenn umherfliegende Gegenstände auf einen auslösenden Airbag treffen. In diesem Fall können die zurückgeschleuderten Gegenstände die Insassen verletzen - Lebensgefahr!
  • Beachten Sie, dass sich beim Transport schwerer Gegenstände die Fahreigenschaften des Fahrzeugs durch die Schwerpunktverlagerung verändern - Unfallgefahr! Die Geschwindigkeit und Fahrweise müssen deshalb darauf abgestimmt werden.
  • Wird das Ladegut an den Verzurrösen mit ungeeigneten oder beschädigten Verzurrleinen befestigt, können im Falle von Bremsmanövern oder Unfällen Verletzungen entstehen. Um zu verhindern, dass Gepäckstücke nach vorn fliegen können, benutzen Sie immer geeignete Verzurrleinen, die an den Verzurrösen sicher zu befestigen sind.
  • Das Ladegut muss so verstaut werden, dass es bei plötzlichen Fahr- und Bremsmanövern nicht nach vorne rutschen kann - Verletzungsgefahr!
  • Beim Transport von befestigten scharfen gefährlichen Gegenständen im vergrößerten Gepäckraum, der durch das Vorklappen der Rücksitzlehne entsteht, achten Sie unbedingt auf die Gewährleistung der Sicherheit der auf dem restlichen hinteren Sitz beförderten Person.
  • Ist der hintere Sitz neben dem vorgeklappten Sitz besetzt, achten Sie mit maximaler Vorsicht auf die Gewährleistung der Sicherheit, z. B. indem Sie das zu transportierende Ladegut so platzieren, dass ein Zurückklappen des Sitzes bei einem Aufprall von hinten verhindert wird.
  • Fahren Sie nie mit angelehnter oder geöffneter Heckklappe, da Abgase in den Innenraum gelangen könnten - Vergiftungsgefahr!
  • Überschreiten Sie niemals die zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs - Unfallgefahr!
  • Nehmen Sie niemals Personen im Gepäckraum mit.

VORSICHT

Achten Sie darauf, dass die Heizfäden der Heckscheibenbeheizung nicht durch spitze Gegenstände im Kofferraum beschädigt werden.

Hinweis: Sie müssen den Reifenfülldruck der Beladung anpassen, Reifenlebensdauer.

Fahrzeuge der Kategorie N1

Bei Fahrzeugen der Kategorie N1 ohne Schutzgitter müssen Sie zum Sichern der Ladung eine Sicherungseinrichtung verwenden, die der Norm EN 12195 (1 - 4) entspricht.

Befestigungselemente*

Seat Toledo. Abb. 160 Gepäckraum: Befestigungselemente
Abb. 160 Gepäckraum: Befestigungselemente

Im Gepäckraum befinden sich folgende Befestigungselemente - Abb. 160:

  1. Befestigungsösen zum Verzurren der Ladung und der Haltenetze.
  2. Befestigungsösen zur ausschließlichen Befestigung der Haltenetze.

VORSICHT

Die Befestigungsösen dürfen mit maximal 3,5 kN (350 kg) belastet werden.

Hinweis: Die vordere Befestigungsöse B befindet sich unter der klappbaren Rücksitzlehne - Abb. 160.

Haken*

Seat Toledo. Abb. 161 Gepäckraum: Haken
Abb. 161 Gepäckraum: Haken

An den Seiten des Gepäckraums befinden sich Taschenhaken zur Befestigung kleinerer Gepäckstücke, zum Beispiel Taschen usw. - Abb. 161.

VORSICHT

Die seitlichen Haken dürfen maximal mit je 7,5 kg belastet werden.

Rückhaltenetze*


Abb. 162 Rückhaltenetze


Abb. 163 Rückhaltenetze

Beispiele für die Befestigung von Rückhaltenetzen - Abb. 162 und - Abb. 163.

  1. Quernetz
  2. Bodennetz
  3. Längsnetz

ACHTUNG

Überschreiten Sie nicht die maximal zulässige Belastung der Netze. Schwere Gegenstände sind nicht ausreichend abgesichert.

Verletzungsgefahr!

VORSICHT

  • Die Rückhaltenetze dürfen mit maximal 1,5 kg belastet werden.
  • Keine Gegenstände mit scharfen Kanten in den Gepäcknetzen verstauen. Das Gepäcknetz könnte beschädigt werden!

Kofferaumabdeckung


Abb. 164 Gepäckraumabdeckung ausbauen.

Seat Toledo. Abb. 165 Gepäckraumabdeckung ausbauen.
Abb. 165 Gepäckraumabdeckung ausbauen.

Wenn Sie sperriges Gepäck befördern, kann bei Bedarf die Gepäckraumabdeckung ausgebaut werden.

Gepäckraumabdeckung ausbauen

  • Lösen Sie die Träger der Gepäckraumabdeckung 1 - Abb. 164.
  • Entfernen Sie die Abdeckung aus der Aufnahme 2 , indem Sie leicht mit der Hand gegen die Unterseite der Abdeckung schlagen.

Gepäckraumabdeckung einbauen

  • Platzieren Sie die Abdeckung auf den horizontalen Oberflächen der Verkleidung.
  • Richten Sie die Träger der Abdeckung 3 - Abb. 165 an den Trägern 2 in der Verkleidung aus.
  • Schlagen Sie leicht mit der Hand auf die Oberseite der Abdeckung, um sie in ihrer Position zu sichern.
  • Haken Sie die Träger 1 in der Abdeckung ein.

ACHTUNG

Auf der Gepäckraumabdeckung dürfen keine Gegenstände abgelegt werden, die beim plötzlichen Bremsen oder beim Fahrzeugaufprall die Fahrzeuginsassen gefährden.

VORSICHT

  • Die Gepäckraumabdeckung darf maximal mit 1 kg belastet werden.
  • Im Falle unsachgemäßer Handhabung kann sich die Abdeckung beim Schließen der Gepäckraumklappe verziehen und beschädigt werden oder die Verkleidung beschädigen.

    Beachten Sie die folgenden

    Hinweise:

    • Die Halterungen der Abdeckung 3 - Abb. 165 müssen korrekt in den Halterungen der Verkleidung 2 eingerastet sein.
    • Die Größe der Ladung darf nicht die Höhe der Abdeckung überschreiten.
    • In geöffneter Stellung darf sich die Abdeckung nicht mit der Versiegelung der Abdeckung überkreuzen.
    • In dem Raum zwischen der Abdeckung in geöffneter Stellung und der Lehne des Rücksitzes dürfen sich keine Gegenstände befinden.

Hinweis: Beim Öffnen der Heckklappe wird die Gepäckraumabdeckung automatisch mit angehoben.

Dachgepäckträger*

Einleitung zum Thema

ACHTUNG

  • Das Ladegut auf dem Dachgepäckträger muss sicher befestigt werden - Unfallgefahr!
  • Sichern Sie das Ladegut immer ordnungsgemäß mit geeigneten und unbeschädigten Spannbändern.
  • Verteilen Sie die Last gleichmäßig auf dem Dach.
  • Beim Transport von schweren bzw. großflächigen Gegenständen auf dem Dachgepäckträger verändern sich die Fahreigenschaften durch die Schwerpunktverlagerung bzw. durch die vergrößerte Windangriffsfläche - Unfallgefahr! Passen Sie deshalb die Fahrweise und Geschwindigkeit den aktuellen Gegebenheiten an.
  • Vermeiden Sie abrupte und plötzliche Fahr- und Bremsmanöver.
  • Passen Sie die Geschwindigkeit und Fahrweise den Sicht-, Wetter-, Fahrbahn- und Verkehrsverhältnissen an.
  • Überschreiten Sie niemals die zulässigen Achslasten und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs - Unfallgefahr!

VORSICHT

  • Benutzen Sie nur von SEAT frei gegebene Dachgepäckträger.
  • Wenn Sie andere Dachgepäckträgersysteme verwenden oder die Träger nicht vorschriftsmäßig montieren, sind dadurch verursachte Schäden am Fahrzeug von der Garantie ausgeschlossen. Beachten Sie daher unbedingt die mitgelieferte Montageanleitung des Dachgepäckträger-Systems.
  • Es ist darauf zu achten, dass die Heckklappe beim Öffnen nicht an die Dachladung stößt.
  • Die Gesamthöhe des Fahrzeugs verändert sich durch das auf dem Dachgepäckträger befestigte Ladegut. Vergleichen Sie die Höhe des Fahrzeugs mit vorhandenen Durchfahrtshöhen, z.B. von Unterführungen und Garagentoren.
  • Bauen Sie den Dachgepäckträger vor dem Durchfahren einer Waschanlage immer ab.
  • Achten Sie darauf, dass die Dachantenne nicht durch das befestigte Ladegut beschädigt wird.

Umwelthinweis: Bei Erhöhung des aerodynamischen Widerstands erhöht sich auch der Kraftstoffverbrauch.

Befestigungspunkte

Seat Toledo. Abb. 166 Befestigungspunkte für Grundträger
Abb. 166 Befestigungspunkte für Grundträger

Position der Befestigungspunkte für Grundträger - Abb. 166:

  1. Hintere Befestigungspunkte
  2. Vordere Befestigungspunkte

Beachten Sie die Hinweise zur Montage und Demontage in der beiliegenden Anleitung.

VORSICHT

Beachten Sie die Hinweise im Handbuch.

Last auf dem Dach

Die zulässige Dachlast (einschließlich des Träger-Systems) von 75 kg und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs dürfen nicht überschritten werden.

Bei der Verwendung von Gepäckträger-Systemen mit geringerer Belastbarkeit können Sie die zulässige Dachlast nicht ausnutzen. In diesen Fällen dürfen Sie den Gepäckträger nur bis zu der in der Montageanleitung angegebenen maximalen Gewichtsgrenze belasten.

Klima

Sitze und Kopfstützen

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Technische Daten

Betriebsflüssigkeiten Beachte: Verwenden Sie nur Betriebsflüssigkeiten, die den aufgeführten Vorgaben und Spezifikationen entsprechen. Die Verwendung von anderen Flüssigkeiten kann zu Schäden führen, die nicht durch die Garantie gedeckt sind.

Ford Focus. Manuelle Sitzverstellung

L

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com