Toyota Auris  >  Toyota Auris Betriebsanleitung  >  Fahren  >  Vor Antritt der Fahrt  >  Anhängerbetrieb

Toyota Auris > Anhängerbetrieb

Bei diesem Modell können nur Fahrzeuge mit Anhängerzugpaket ein anderes Fahrzeug abschleppen. Prüfen Sie vor dem Abschleppen das zulässige Gesamtgewicht der Kombination und das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs, das auf dem Informationsplakette (Herstellerkennzeichnung) angegeben ist, um festzustellen, ob Ihr Fahrzeug ein anderes Fahrzeug abschleppen kann oder nicht.

Wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination größer als das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs ist, ist Ihr Fahrzeug mit einem Anhängerzugpaket ausgestattet und kann ein anderes Fahrzeug abschleppen. Wenn dagegen das zulässige Gesamtgewicht der Kombination dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs entspricht, ist Ihr Fahrzeug nicht mit einem Anhängerzugpaket ausgestattet und kann kein anderes Fahrzeug abschleppen.

Fahrzeuge ohne Anhängerzugpaket

Toyota empfiehlt, mit Ihrem Fahrzeug keinen Anhänger zu ziehen.

Toyota empfiehlt außerdem, keine Anhängerkupplung anzubauen oder Anhängerkupplungsträger für Rollstuhl, Roller, Fahrräder usw. zu verwenden.

Ihr Fahrzeug ist nicht für den Anhängerbetrieb oder die Verwendung von Anhängerkupplungsträgern ausgelegt.

Toyota Auris. Anhängerbetrieb

Fahrzeuge mit Anhängerzugpaket

Ihr Fahrzeug ist in erster Linie für die Beförderung von Personen ausgelegt.

Das Ziehen eines Anhängers wirkt sich ungünstig auf Handhabung, Leistung, Bremsverhalten, Lebensdauer und Kraftstoffverbrauch aus. Ihre Sicherheit und Zufriedenheit sind abhängig von sachgemäßem Gebrauch der korrekten Ausrüstung und vorsichtigem Fahrverhalten.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer Personen dürfen Sie das Fahrzeug oder den Anhänger nicht überladen.

Gehen Sie äußerst vorsichtig vor, um einen Anhänger sicher zu ziehen, und berücksichtigen Sie beim Fahren des Fahrzeugs die Eigenschaften des Anhängers und die Betriebsbedingungen.

Schäden oder Fehlfunktionen, die durch das Ziehen eines Anhängers für gewerbliche Zwecke verursacht werden, sind nicht von den Toyota- Garantien abgedeckt.

Wenden Sie sich vor dem Anhängerbetrieb für weitere Einzelheiten an Ihren Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb, da es in einigen Ländern zusätzliche gesetzliche Anforderungen gibt.

Gewichtsgrenzen

Vor dem Anhängerbetrieb sind zulässige Anhängelast, GVM (Zulässiges Gesamtgewicht des Fahrzeugs), MPAC (Maximal zulässige Achslast) und zulässige Stützlast zu prüfen.

Anhängerkupplung/Kupplungshalterung

Toyota empfiehlt für Ihr Fahrzeug die Anhängerkupplung/Kupplungshalterung von Toyota. Andere geeignete und qualitativ vergleichbare Produkte können ebenfalls verwendet werden.

Wichtige Punkte in Bezug auf Anhängerlasten

■ Gesamtgewicht des Anhängers und zulässige Stützlast

  1. Gesamtgewicht des Anhängers
    Das Eigengewicht des Anhängers zuzüglich der Ladung des Anhängers muss innerhalb der zulässigen Anhängelast liegen. Es ist gefährlich, dieses Gewicht zu überschreiten.

    Verwenden Sie im Anhängerbetrieb eine Reibungskupplung oder einen Anhängerstabilisator(Vorrichtung zur Kontrolle von Schlingern).

  2. Zulässige Stützlast
    Bemessen Sie die Anhängerlast so, dass die Stützlast größer als 25 kg oder 4% der Anhängelast ist. Die Stützlast darf das angegebene Gewicht nicht überschreiten.

Toyota Auris. Anhängerbetrieb

■ Informationsplakette (Herstellerkennzeichnung)

  1. Zulässiges Gesamtgewicht der Kombination
  2. Zulässiges Gesamtgewicht des Fahrzeugs
  3. Maximal zulässige Achslast hinten

Toyota Auris. Anhängerbetrieb

■ Zulässiges Gesamtgewicht der Kombination

Anhand der Summe des Gesamtgewichts des Fahrzeugs und des Gewichts des zu ziehenden Anhängers kann beurteilt werden, ob das Fahrzeug ein anderes Fahrzeug abschleppen kann oder nicht.

Wenn das zulässige Gesamtgewicht der Kombination größer als das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs ist, ist Ihr Fahrzeug mit einem Anhängerzugpaket ausgestattet und kann ein anderes Fahrzeug abschleppen. Wenn dagegen das zulässige Gesamtgewicht der Kombination dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs entspricht, ist Ihr Fahrzeug nicht mit einem Anhängerzugpaket ausgestattet und kann kein anderes Fahrzeug abschleppen.

■ Zulässiges Gesamtgewicht des Fahrzeugs

Die Summe aus Leergewicht und Gewicht von Fahrer, Insassen, Gepäck, Anhängerkupplung und Stützlast darf das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs nicht um mehr als 100 kg übersteigen. Es ist gefährlich, dieses Gewicht zu überschreiten.

■ Maximal zulässige Achslast hinten

Die Hinterachslast darf die maximal zulässige Achslast hinten um nicht mehr als 15% überschreiten. Es ist gefährlich, dieses Gewicht zu überschreiten.

Die Werte für die Anhängelast wurden durch Versuche auf Meereshöhe ermittelt. Beachten Sie, dass Motorleistung und zulässige Anhängelast in großer Höhe geringer sind.

WARNUNG

■ Wenn das zulässige Gesamtgewicht oder die maximal zulässige Achslast des Fahrzeugs überschritten wird

Überschreiten Sie nicht die Geschwindigkeitsbegrenzung für Anhängerbetrieb in geschlossenen Ortschaften bzw. eine Geschwindigkeit von 100 km/h, je nachdem, welcher Wert niedriger ist.

Das Nichtbeachten dieser Vorsichtsmaßnahme kann zu einem Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

Einbaulage von Anhängerkupplung/Kupplungshalterung und Kugelkopf

  1. 461 mm
  2. 461 mm

Toyota Auris. Anhängerbetrieb

  1. 1121 mm
  2. 584 mm
  3. 394 mm
  4. 329 mm
  5. 386 mm
  6. 55 mm

Toyota Auris. Anhängerbetrieb

■ Informationen zu Reifen

  • Erhöhen Sie bei Anhängerbetrieb den Reifendruck auf 20,0 kPa (0,2 kgf/cm2 oder bar) über den empfohlenen Wert.
  • Erhöhen Sie den Luftdruck der Anhängerreifen entsprechend dem Gesamtgewicht des Anhängers und entsprechend den vom Hersteller Ihres Anhängers empfohlenen Werten.

■ Anhängerleuchten

Bitte wenden Sie sich für den Einbau der Anhängerleuchten an einen Vertragshändler oder eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb, da ein nicht ordnungsgemäßer Einbau zur Beschädigung der Leuchten des Fahrzeugs führen kann. Sorgen Sie dafür, dass Sie beim Einbau der Anhängerleuchten die gesetzlichen Bestimmungen Ihres Landes einhalten.

■ Einfahrplan

Toyota empfiehlt, Fahrzeuge mit neu eingebauten Antriebsstrangkomponenten auf den ersten 800 km nicht zum Ziehen von Anhängern einzusetzen.

■ Sicherheitskontrollen vor dem Anhängerbetrieb

  • Kontrollieren Sie, dass der maximal zulässige Lastgrenzwert für die Anhängerkupplung/ Kupplungshalterung und den Kugelkopf nicht überschritten wird. Bedenken Sie, dass die Stützlast auf der Anhängerkupplung die Belastung des Fahrzeugs erhöht.

    Stellen Sie ebenfalls sicher, dass die Gesamtbelastung des Fahrzeugs innerhalb der zulässigen Gewichtsgrenzen liegt.

  • Sorgen Sie dafür, dass die Ladung des Anhängers gesichert wird.
  • Kann der Verkehr hinter dem Anhänger mit den normalen Außenspiegeln nicht ordnungsgemäß überblickt werden, sind zusätzliche Außenspiegel anzubringen. Stellen Sie die verlängerten Halterungen dieser Spiegel auf beiden Seiten des Fahrzeugs so ein, dass immer die bestmögliche Sicht auf die Straße hinter Ihnen gegeben ist.

■ Wartung

  • Wenn das Fahrzeug zum Ziehen von Anhängern eingesetzt wird, muss es häufiger gewartet werden, da sich der Wartungsbedarf aufgrund der gegenüber normalem Fahrbetrieb erhöhten Gewichtsbelastung des Fahrzeugs erhöht.
  • Ziehen Sie alle Befestigungsschrauben von Kugelkopf und Halterung der Anhängerkupplung nach ca. 1000 km Anhängerbetrieb nach.

HINWEIS

■ Wenn die Verstärkung der hinteren Stoßstange aus Aluminium besteht

Passen Sie auf, dass die Stahlhalterung nicht in direkten Kontakt mit diesem Bereich kommt.

Wenn sich Stahl und Aluminium berühren, kommt es zu einer der Korrosion ähnlichen Reaktion, wodurch der betroffene Abschnitt geschwächt wird, was Schäden zur Folge haben kann. Behandeln Sie die miteinander in Berührung kommenden Teile mit Rostschutz, wenn eine Stahlhalterung befestigt wird.

Anleitung

Beim Anhängerbetrieb verhält sich Ihr Fahrzeug anders als sonst. Beachten Sie beim Anhängerbetrieb Folgendes, um Unfälle mit tödlichen oder schweren Verletzungen zu vermeiden:

■ Anschlüsse zwischen Anhänger und Beleuchtung überprüfen

Halten Sie das Fahrzeug an und prüfen Sie die Funktion der Anhängerbeleuchtung nach einer kurzen Fahrzeit, ebenso vor Antritt der Fahrt.

■ Das Fahren mit einem angekuppelten Anhänger üben

  • Verschaffen Sie sich ein Gefühl für das Abbiegen, Bremsen und Rückwärtsfahren mit Anhänger, indem Sie in Bereichen ohne bzw. mit geringem Verkehrsaufkommen üben.
  • Halten Sie beim Rückwärtsfahren mit einem angekuppelten Anhänger den Ihnen am nächsten Lenkradabschnitt fest und schlagen Sie das Lenkrad im Uhrzeigersinn ein, um den Anhänger nach links zu drehen, oder gegen den Uhrzeigersinn, um ihn nach rechts zu drehen. Das Lenkrad immer nur wenig drehen, um Lenkfehler zu vermeiden. Lassen Sie sich außerdem beim Zurücksetzen einweisen, um die Unfallgefahr zu vermindern.

■ Fahrzeugabstand vergrößern

Bei einer Geschwindigkeit von 10 km/h muss der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug gleich oder größer als sein als die Länge Ihres Fahrzeugs plus Anhänger. Vermeiden Sie plötzliches Bremsen mit Rutschgefahr. Andernfalls kann Ihr Fahrzeug ins Schleudern kommen.

Dies gilt besonders beim Fahren auf nassen oder rutschigen Fahrbahnoberflächen.

■ Plötzliche Beschleunigungsvorgänge/Lenkbewegungen/Richtungsänderungen

Beim Abbiegen im spitzen Winkel kann der Anhänger mit Ihrem Fahrzeug zusammenstoßen. Verringern Sie die Geschwindigkeit rechtzeitig vor dem Abbiegen und biegen Sie langsam und vorsichtig ab, um plötzliches Bremsen zu vermeiden.

■ Wichtige Punkte zum Abbiegen

Die Räder des Anhängers rollen näher am Innenrand der Kurve ab als die Räder des Zugfahrzeugs. Kalkulieren Sie dies ein und fahren Sie einen größeren Bogen als gewöhnlich.

■ Wichtige Punkte zur Fahrstabilität

Fahrzeugbewegungen durch unebene Fahrbahnoberflächen und starke Seitenwinde beeinträchtigt das Fahrverhalten. Auch beim Überholen von Bussen oder großen Lastwagen besteht die Gefahr einer Destabilisierung des Fahrzeugs. Blicken Sie häufig in den Rückspiegel, wenn Sie an solchen Fahrzeugen vorbeifahren. Sobald es zum Aufschaukeln des Fahrzeugs kommt, verringern Sie sofort vorsichtig die Geschwindigkeit, indem Sie langsam die Bremsen betätigen. Steuern Sie während des Bremsens immer geradeaus.

■ Überholen anderer Fahrzeuge

Schätzen Sie die Gesamtlänge von Zugfahrzeug und Anhänger richtig ein.

Überzeugen Sie sich vor dem Spurwechsel davon, dass der Fahrzeugabstand ausreichend ist.

■ Informationen zum Getriebe

Um die Wirksamkeit der Motorbremse und die Leistung des Ladesystems bei der Verwendung der Motorbremse sicherzustellen, verwenden Sie das Getriebe nicht in D. Schalten Sie in die Schaltstellung B.

■ Wenn der Motor überhitzt

Der Anhängerbetrieb auf langen und steilen Steigungen bei Temperaturen über 30ºC kann zu einer Überhitzung des Motors führen. Meldet die Motorkühlmittel-Temperaturanzeige eine Motorüberhitzung, schalten Sie sofort die Klimaanlage aus und halten Sie das Fahrzeug an einer sicheren Stelle abseits der Straße an.

■ Beim Parken des Fahrzeugs

Sichern Sie immer sowohl die Räder des Zugfahrzeugs als auch die Räder des Anhängers mit Unterlegkeilen. Ziehen Sie die Feststellbremse fest an und schalten Sie in die Schaltstellung P.

WARNUNG

Befolgen Sie alle in diesem Abschnitt beschriebenen Anweisungen. Andernfalls könnte ein Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen verursacht werden.

■ Vorsichtsmaßnahmen im Anhängerbetrieb

Stellen Sie beim Anhängerbetrieb sicher, dass keine der Gewichtsgrenzen überschritten wird.

■ Geschwindigkeit beim Fahren mit Anhänger

Beachten Sie die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit für Anhängerbetrieb.

■ Vor längeren Bergabfahrten

Verringern Sie die Geschwindigkeit und verwenden Sie anschließend die Motorbremse.

■ Betätigung des Bremspedals

Halten Sie das Bremspedal nicht oft oder über längere Zeit gedrückt.

Dadurch kann es zum Überhitzen der Bremse oder zum Nachlassen der Bremswirkung kommen.

■ Vermeiden von Unfällen oder Verletzungen

  • Fahrzeuge mit Geschwindigkeitsregelsystem: Verwenden Sie im Anhängerbetrieb nicht das Geschwindigkeitsregelsystem.
  • Fahrzeuge mit einem Notrad: Ziehen Sie keinen Anhänger, wenn das Notrad an Ihrem Fahrzeug montiert ist.
  • Fahrzeuge mit einem Notfallreparatur-Kit für Reifen: Ziehen Sie keinen Anhänger, wenn der Reifen montiert ist, der mit dem Notfallreparatur-Kit für Reifen repariert wurde.

HINWEIS

■ Die Kabel von Anhängerleuchten nicht direkt spleißen

Wenn Sie die Verkabelung der Anhängerleuchten direkt spleißen, kann dies die Fahrzeugelektrik beschädigen und eine Funktionsstörung verursachen.

Hinweise zum Fahrbetrieb

Fahrbetrieb

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Elektromagnetische Verträglichkeit

WARNUNGENIhr Fahrzeug wurde gemäß den gesetzlichen Vorgaben auf elektromagnetische Kompatibilität getestet und zertifiziert (72/245/EEC, UN ECE Richtlinie 10 oder andere zutreffende lokale Vorschriften). Es liegt in Ihrem Verantwortungsbereich sicherzustellen, dass jegliche eingebaute Ausrüstung den örtlich geltenden Vorschriften entspricht.

Renault Fluence. Füllstände

Kühlflüssigkeit Der Füllstand wird bei abgestelltem Motor auf ebener Fläche überprüft und muss im Kaltzustand zwischen den Marken "MINI" und "MAXI" auf dem Kühlflüssigkeitsbehälter 1 liegen. Vor Erreichen der Markierung "MINI" muss der Füllstand bei kaltem Motor korrigiert werden.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com