Toyota Auris  >  Toyota Auris Betriebsanleitung  >  Wartung und Pflege des Fahrzeugs  >  Wartung und Pflege

Toyota Auris > Wartung und Pflege

Reinigung und Schutz des Fahrzeugs von außen

Führen Sie folgende Maßnahmen durch, um das Fahrzeug zu schützen und in einem erstklassigen Zustand zu halten:

  • Entfernen Sie Schmutz und Staub mit reichlich Wasser von Karosserie, Radkästen und Unterboden des Fahrzeugs. Gehen Sie dabei von oben nach unten vor.
  • Waschen Sie die Karosserie mit einem Schwamm oder einem weichen Lappen, wie z. B. einem Fensterleder.
  • Verwenden Sie für hartnäckige Flecken ein Autoreinigungsmittel und spülen Sie mit reichlich Wasser nach.
  • Wischen Sie das Wasser ab.
  • Wachsen Sie das Fahrzeug, sobald sich die Wasserschutzbeschichtung verschlechtert.

    Wenn das Wasser auf der sauberen Oberfläche keine Perlen mehr bildet, tragen Sie Wachs auf die kalte Karosserie auf.

■ Autowaschanlagen

  • Klappen Sie vor dem Waschen des Fahrzeugs die Spiegel ein. Beginnen Sie mit dem Waschen an der Fahrzeugfront. Stellen Sie vor Antritt der Fahrt sicher, dass die Spiegel ausgeklappt sind.
  • Bürsten in automatischen Autowaschanlagen können die Fahrzeugoberfläche zerkratzen und die Lackierung Ihres Fahrzeugs beschädigen.

■ Hochdruck-Autowaschanlagen

  • Die Düsen der Autowaschanlage dürfen nicht in unmittelbare Nähe der Fenster gelangen.
  • Prüfen Sie vor Inanspruchnahme der Autowaschanlage, ob die Tankklappe am Fahrzeug korrekt geschlossen ist.

■ Wenn Sie eine Autowaschanlage benutzen (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- & Startsystem)

Falls der Türgriff nass wird, während sich der elektronische Schlüssel innerhalb des effektiven Bereichs befindet, kann sich die Tür wiederholt verriegeln und entriegeln.

Befolgen Sie in diesem Fall die folgenden Abhilfemaßnahmen zum Waschen des Fahrzeugs:

  • Bewahren sie den Schlüssel mindestens 2 m vom Fahrzeug entfernt auf, während das Fahrzeug gewaschen wird. (Achten Sie darauf, dass der Schlüssel nicht gestohlen wird.)
  • Stellen Sie den elektronischen Schlüssel auf den Batteriesparmodus, um das intelligente Einstiegs- & Startsystem zu deaktivieren.

■ Aluminiumräder

  • Entfernen Sie Verschmutzungen sofort mit einem neutralen Reinigungsmittel. Verwenden Sie keine harten Bürsten oder Scheuermittel. Verwenden Sie keine starken oder aggressiven chemischen Reinigungsmittel.

    Verwenden Sie das gleiche milde Reinigungsmittel und Wachs wie für den Lack.

  • Verwenden Sie kein Spülmittel auf den Rädern, wenn sie heiß sind, z. B. nach einer Fahrt über eine längere Strecke bei heißem Wetter.
  • Waschen Sie das Spülmittel nach der Verwendung sofort von den Rädern ab.

■ Stoßstangen

Reinigen Sie diese Teile nicht mit Scheuermitteln.

WARNUNG

■ Beim Waschen des Fahrzeugs

Verwenden Sie kein Wasser im Motorraum. Dies kann einen Brand der elektrischen Bauteile usw. verursachen.

WARNUNG

■ Beim Reinigen der Windschutzscheibe (Fahrzeuge mit Regensensor-Scheibenwischern)

  • Schalten Sie den Scheibenwischerschalter aus.

    Wenn der Wischerschalter auf "AUTO" steht, kann sich der Scheibenwischer in den folgenden Situationen unerwartet bewegen und Ihre Hände werden möglicherweise eingeklemmt, wodurch Sie sich schwer verletzen oder die Wischerblätter beschädigt

    • Wenn der obere Bereich der Windschutzscheibe, in dem sich der Regensensor befindet, mit der Hand berührt wird
    • Wenn ein feuchtes Tuch oder ein ähnlicher Gegenstand in die Nähe des Regensensors gebracht wird
    • Wenn etwas gegen die Windschutzscheibe stößt
    • Wenn Sie den Regensensorkörper direkt berühren oder wenn etwas gegen den Regensensor stößt
    • Einbaubereich des vorderen Sensors auf der Windschutzscheibe

Toyota Auris. Wartung und Pflege

■ Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Auspuffrohrs

Die Abgase erhitzen das Auspuffrohr stark.

Vermeiden Sie beim Waschen des Fahrzeugs Berührungen des Auspuffrohrs, solange es nicht ausreichend abgekühlt ist. Berührung eines heißen Auspuffrohrs kann Verbrennungen verursachen.

HINWEIS

■ Zur Vermeidung von Lackschäden und Korrosion an der Karosserie und an Komponenten (Aluminiumräder usw.)

  • Waschen Sie das Fahrzeug in den folgenden Fällen sofort:
    • Nach dem Fahren in der Nähe der Küste
    • Nach dem Fahren auf mit Salz gestreuten Straßen
    • Wenn sich Teer oder Baumharz auf dem Lack befindet
    • Wenn tote Insekten, Exkremente von Insekten oder Exkremente von Vögeln auf dem Lack vorhanden sind
    • Nach dem Durchfahren eines Gebiets, das durch Ruß, öligen Rauch, Bergwerkstaub, Eisenstaub oder chemische Substanzen verunreinigt ist
    • Wenn das Fahrzeug stark verstaubt oder verschmutzt ist
    • Wenn Flüssigkeiten wie Benzol und Benzin auf den Lack getropft sind
  • Lassen Sie Stellen mit abgeplatztem oder zerkratztem Lack sofort reparieren.
  • Um zu verhindern, dass die Räder korrodieren, reinigen Sie sie vollständig und lagern Sie sie bei der Lagerung an einem Ort mit geringer Feuchtigkeit.

■ Reinigung der Außenleuchten

  • Sorgfältig waschen. Verwenden Sie keine organischen Substanzen und scheuern Sie nicht mit einem Schrubber.

    Dadurch können die Oberflächen der Leuchten beschädigt werden.

  • Tragen Sie auf die Oberflächen der Leuchten kein Wachs auf.

    Wachs kann die Linsen beschädigen.

■ Zur Vermeidung von Schäden an den Scheibenwischerarmen

Wenn Sie die Wischerarme von der Windschutzscheibe anheben, ziehen Sie zunächst den Wischerarm auf der Fahrerseite nach oben und wiederholen Sie diesen Vorgang auf der Beifahrerseite. Wenn Sie die Wischerarme wieder in die ursprüngliche Position zurückführen, beginnen Sie mit der Beifahrerseite.

■ Beim Waschen in einer Autowaschanlage (Fahrzeuge mit Regensensor-Scheibenwischern)

Schalten Sie den Wischerschalter aus.

Wenn der Wischerschalter auf "AUTO" steht, können sich die Scheibenwischer einschalten und die Wischerblätter können beschädigt werden.

■ Beim Waschen in einer Hochdruck-Autowaschanlage

Bringen Sie die Düsenspitze nicht in die Nähe der Manschetten (aus Gummi oder Harz hergestellte Abdeckung), Anschlüsse oder folgenden Teile. Die Teile können beschädigt werden, wenn sie mit Hochdruckwasser in Kontakt kommen.

  • Zum Antrieb gehörende Teile
  • Teile der Lenkung
  • Teile der Aufhängung
  • Teile der Bremse

Reinigung und Schutz des Fahrzeuginnenraums

Die folgenden Maßnahmen tragen dazu bei, den Fahrzeuginnenraum zu schützen und in einem erstklassigen Zustand zu halten:

Schutz des Fahrzeuginnenraums

  • Beseitigen Sie Schmutz und Staub mit einem Staubsauger. Wischen Sie schmutzige Oberflächen mit einem mit lauwarmem Wasser befeuchteten Lappen sauber.
  • Wenn sich der Schmutz nicht entfernen lässt, verwenden Sie zum Abwischen einen weichen Lappen, der mit neutralem, auf ca. 1 % verdünntem Reinigungsmittel angefeuchtet ist.

    Wringen Sie den Lappen gut aus und wischen Sie zurückgebliebene Reinigungsmittel- oder Wasserreste sorgfältig weg.

Reinigung des Leders

  • Beseitigen Sie Schmutz und Staub mit einem Staubsauger.
  • Wischen Sie verbleibenden Schmutz und Staub mit einem weichen, mit verdünntem Reinigungsmittel angefeuchteten Lappen ab.

    Verwenden Sie eine wasserverdünnte Lösung mit einem Anteil von ca. 5% neutralem Wollwaschmittel.

  • Wringen Sie den Lappen gut aus und wischen Sie alle zurückgebliebenen Spuren des Reinigungsmittels sorgfältig weg.
  • Wischen Sie die Oberfläche mit einem trockenen, weichen Lappen ab, um verbliebene Feuchtigkeit vollständig zu entfernen. Lassen Sie das Leder an einem schattigen und belüfteten Ort trocknen.

Reinigen der Bereiche mit synthetischem Leder

  • Beseitigen Sie Schmutz und Staub mit einem Staubsauger.
  • Verwenden Sie zum Abwischen einen weichen Lappen, der mit neutralem, auf ca. 1 % verdünntem Reinigungsmittel angefeuchteten ist.
  • Wringen Sie den Lappen gut aus und wischen Sie zurückgebliebene Reinigungsmittel- oder Wasserreste sorgfältig weg.

■ Pflege des Leders

Toyota empfiehlt, den Innenraum des Fahrzeugs mindestens zweimal pro Jahr zu reinigen, um die Qualität des Innenraumes des Fahrzeugs zu erhalten.

■ Schaumreinigung der Teppiche

Im Handel sind mehrere Teppichschaumreiniger erhältlich. Verwenden Sie zum Auftragen des Schaumes einen Schwamm oder eine Bürste. Reiben Sie in überlappenden kreisförmigen Bewegungen. Verwenden Sie kein Wasser. Wischen Sie verschmutzte Oberflächen ab und lassen Sie sie trocknen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn der Teppich so trocken wie möglich bleibt.

■ Sicherheitsgurte

Reinigen Sie die Gurte mit einer milden Seife und lauwarmem Wasser und verwenden Sie einen Lappen oder Schwamm. Überprüfen Sie die Gurte außerdem regelmäßig auf übermäßigen Verschleiß, Scheuerstellen und Einschnitte.

WARNUNG

■ Wasser im Fahrzeug

  • Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit im Innenraum auf den Boden, in die Belüftungen der Hybridbatterie (Traktionsbatterie) und in den Gepäckraum spritzt oder ausläuft.

    Andernfalls kann es zu einer Funktionsstörung oder einem Brand der Hybridbatterie, der elektrischen Bauteile usw. kommen.

  • Lassen Sie keine der SRS-Anlagenteile oder Verkabelung im Fahrzeuginnenraum nass werden. Durch Funktionsstörungen in der elektrischen Anlage können die Airbags ausgelöst oder in ihrer Funktion beeinträchtigt werden, was zum Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

■ Innenreinigung (insbesondere die Instrumententafel)

Verwenden Sie keine Wachspolitur oder Reinigungspolitur. Die Instrumententafel kann von der Windschutzscheibe reflektiert werden, sodass die Sicht des Fahrers beeinträchtigt wird. Dies kann zu einem Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen führen.

HINWEIS

■ Reinigungsmittel

  • Die folgenden Reinigungsmittel dürfen nicht verwendet werden, da sie zu Verfärbungen im Innenraum führen bzw. Streifen oder Beschädigungen der lackierten Flächen verursachen können:
    • Innenraum außer Sitze: Organische Substanzen wie Benzol oder Benzin, alkalische oder saure Lösungsmittel, Farbstoffe und Bleichmittel
    • Sitze: Alkalische oder saure Lösungen wie z. B. Verdünner, Benzol und Alkohol
  • Verwenden Sie keine Wachspolitur oder Reinigungspolitur. Die lackierten Flächen der Instrumententafel und anderer Teile der Innenausstattung können beschädigt werden.

■ Zur Vermeidung von Schäden an den Lederoberflächen

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um Beschädigungen und Abnutzungen der Lederoberflächen zu vermeiden:

  • Entfernen Sie umgehend Staub oder Schmutz von den Lederoberflächen.
  • Lassen Sie das Fahrzeug nicht über einen längeren Zeitraum unter direkter Sonneneinstrahlung stehen. Parken Sie das Fahrzeug im Schatten, besonders im Sommer.
  • Legen Sie keine Gegenstände aus Vinyl oder Kunststoff oder Wachs enthaltende Gegenstände auf den Sitzbezug, da diese an der Lederoberfläche festkleben können, wenn sich der Fahrzeuginnenraum stark aufheizt.

■ Wasser auf dem Boden

Waschen Sie den Fahrzeugboden nicht mit Wasser.

Die Fahrzeugsysteme, wie zum Beispiel das Audiosystem, können beschädigt werden, wenn Wasser in Kontakt mit den elektrischen Komponenten, beispielsweise dem Audiosystem, auf oder unter dem Fahrzeugboden kommt. Durch Wasser kann außerdem Rost an der Karosserie entstehen.

■ Reinigung der Innenseite der Heckscheibe

  • Verwenden Sie zur Reinigung der Heckscheibe keinen Glasreiniger, da hierdurch die Heizdrähte der Heckscheibenheizung beschädigt werden können. Verwenden Sie einen Lappen mit lauwarmem Wasser, um die Scheibe vorsichtig zu reinigen.

    Führen Sie die Wischbewegungen parallel zu den Heizdrähten aus.

  • Achten Sie darauf, die Heizdrähte nicht zu zerkratzen oder zu beschädigen.

Wartung

Wartungsanforderungen

Um ein sicheres und wirtschaftliches Fahren sicherzustellen, ist eine tägliche Pflege und regelmäßige Wartung unerlässlich. Toyota empfiehlt folgende Wartung.

■ Wartungsprogramm

Das Wartungsprogramm sollte in bestimmten Intervallen durchgeführt werden, wie im Wartungsplan angegeben.

Alle Einzelheiten Ihres Wartungsplans entnehmen Sie bitte dem "Toyota Kundendienstheft" oder dem "Toyota Wartungsheft".

■ Wartung in Eigenregie

Durchführung der Wartung in Eigenregie?

Mit ein wenig technischem Geschick und einigen Kfz-Grundwerkzeugen können Sie viele der Wartungsarbeiten leicht selbst durchführen.

Beachten Sie jedoch, dass einige Wartungsarbeiten Spezialwerkzeuge und Fachkenntnisse erfordern. Diese Arbeiten sollten von Fachbetrieben durchgeführt werden. Selbst wenn Sie ein erfahrener Hobbymechaniker sind, sollten Reparaturen und Wartungsarbeiten von einem Toyota-Vertragshändler bzw.

einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb durchgeführt werden. Jeder Toyota-Vertragshändler bzw. jede Vertragswerkstatt behält eine Aufzeichnung über die durchgeführte Wartung, was Ihnen später bei einer eventuellen Inanspruchnahme des Garantie- Service helfen könnte. Falls Sie die Wartung Ihres Fahrzeugs nicht einer Toyota-Vertragswerkstatt überlassen, sondern einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb damit beauftragen, wird empfohlen, dass Sie darum bitten, dass eine Aufzeichnung über die durchgeführte Wartung aufbewahrt wird.

■ Wo sollten Wartungsarbeiten durchgeführt werden?

Toyota empfiehlt, Wartungsarbeiten und alle anderen Inspektionen und Reparaturen von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb durchführen zu lassen, um Ihr Fahrzeug immer im bestmöglichen Zustand zu halten. Suchen Sie für Reparaturen und Wartungsleistungen, die durch die Garantie abgedeckt sind, einen Toyota- Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt auf, welche für die Reparatur jeglicher Probleme Toyota-Originalteile verwendet. Es kann auch vorteilhaft sein, Reparaturen und Wartungsleistungen, die nicht unter die Garantie fallen, von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt durchführen zu lassen, da die Mitglieder des Toyota-Händlernetzes Sie fachkundig unterstützen können, wenn Probleme auftreten.

Ihr Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder ein anderer vorschriftsmäßig qualifizierter und ausgerüsteter Fachbetrieb wird alle Arbeiten des Wartungsprogramms an Ihrem Fahrzeug aufgrund der Erfahrung mit Toyota-Fahrzeugen zuverlässig und wirtschaftlich durchführen.

■ Muss Ihr Fahrzeug repariert werden?

Achten Sie auf Veränderungen bei Leistung und Geräuschen sowie auf sichtbare Anzeichen für einen Wartungsbedarf. Einige wichtige Anzeichen sind:

  • Motoraussetzer, -stottern oder -klingeln
  • Spürbarer Leistungsverlust
  • Ungewöhnliche Motorgeräusche
  • Eine Leckstelle unter dem Fahrzeug (Es ist jedoch normal, dass nach dem Betreiben der Klimaanlage Wasser von der Klimaanlage tropft.)
  • Veränderungen beim Auspuffklang (Dies kann ein gefährliches Kohlenmonoxid-Leck bedeuten. Fahren Sie mit offenen Fenstern und lassen Sie die Auspuffanlage schnellstmöglich überprüfen.)
  • Reifen, aus welchen die Luft entwichen zu sein scheint, übermäßiges Reifenquietschen in Kurven, ungleichmäßiger Reifenverschleiß
  • Fahrzeug zieht bei Geradeausfahrt auf ebener Straße zu einer Seite
  • Ungewöhnliche Geräusche bei der Bewegung der Radaufhängung
  • Nachlassen der Bremswirkung, schwammiges Gefühl bei Betätigung des Bremspedals, Bremspedal lässt sich fast bis auf den Boden durchdrücken, Fahrzeug zieht beim Bremsen zu einer Seite
  • Motorkühlmitteltemperatur ständig höher als normal

Wenn Sie eines dieser Anzeichen erkennen, bringen Sie Ihr Fahrzeug schnellstmöglich zu einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb. Ihr Fahrzeug muss möglicherweise eingestellt oder repariert werden.

WARNUNG

■ Wenn Ihr Fahrzeug nicht richtig gewartet wird

Unsachgemäße Wartung kann zu schweren Beschädigungen des Fahrzeugs und möglicherweise schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

■ Umgang mit der 12-Volt-Batterie

12-Volt-Batteriepole, Klemmen und damit zusammenhängendes Zubehör enthalten Blei und Bleiverbindungen, die sich schädigend auf das menschliche Gehirn auswirken können. Waschen Sie nach Beendigung der Arbeiten Ihre Hände.

Wartung in Eigenregie

Wartung und Pflege des Fahrzeugs

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Verwenden von Schneeketten - 2.0L EcoBoost SCTi (MI4)

WARNUNGENNicht schneller als 50 km/h fahren. Auf schneefreien Straßen keine Schneeketten verwenden. Schneeketten dürfen nur auf bestimmte Reifen aufgezogen werden. Siehe Technische Daten. Radzierblenden müssen vor dem Aufziehen von Schneeketten entfernt werden.

Ford Focus. Befehle – Telefon

Telefon Ihr Telefonsystem ermöglicht das Anlegen eines zusätzlichen Telefonbuchs. Die gespeicherten Rufnummern können mit Hilfe der Sprachsteuerung gewählt werden. Mit Hilfe der Sprachsteuerung gespeicherte Rufnummern werden im Fahrzeugsystem und nicht im Telefon gespeichert.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com