Fiat Tipo  >  Fiat Tipo Betriebsanleitung  >  Im notfall  >  Kit Fix&Go

Fiat Tipo > Kit Fix&Go

(wo vorhanden)

BESCHREIBUNG

Das Schnellreparatur-Kit Fix&Go Abb. 172 befindet sich im Kofferraum in einem geeigneten Behälter und umfasst:

  • Eine Kartusche (1) mit Dichtflüssigkeit, durchsichtiger Füllschlauch für Dichtflüssigkeit 4 und Aufkleber 3 mit der Aufschrift "max. 80 km/h", der gut sichtbar angebracht werden muss (z.B. am Armaturenbrett), nachdem der Reifen repariert wurde;
  • einen Kompressor (2);
  • ein Paar Schutzhandschuhe in der Schlauchaufnahme der Kartusche (4).

Fiat Tipo. BESCHREIBUNG

REPARATURVERFAHREN

Vorgehensweise:

  • Das Fahrzeug in einer Position anhalten, die keine Gefahr für den Verkehr darstellt und die sichere Durchführung der Prozedur ermöglicht.

    Der Boden muss möglichst eben und ausreichend kompakt sein.

  • Den Motor abstellen, die Warnblinkanlage einschalten und die Feststellbremse anziehen.
  • Vor dem Aussteigen aus dem Fahrzeug die Warnweste anziehen (falls nach den geltenden Vorschriften erforderlich). Beachten Sie in jedem Fall die gesetzlichen Bestimmungen zur Verkehrssicherheit, die in dem Land gelten, in dem Sie fahren.
  • Die Kartusche (1) mit dem Dichtungsmittel in den entsprechenden Sitz am Kompressor (2) einführen und fest nach unten Abb. 172 drücken.

    Das Klebeschild (3) abziehen und an einer gut sichtbaren Stelle Abb. 173 anbringen.

Fiat Tipo. REPARATURVERFAHREN

  • Handschuhe tragen.
  • Die Ventilkappe des beschädigten Reifens abnehmen und den transparenten Dichtmittelschlauch (4) Abb. 172 am Ventil aufschrauben. Bei einer Kartusche mit 250 ml verfügt das Gehäuse des transparenten Schlauchs über eine abnehmbare Nutmutter, die den Ausbau erleichtert.

    Sicherstellen, dass sich die ON-/OFFTaste (5) Abb. 174 in Stellung AUS befindet (Taste nicht gedrückt).

Fiat Tipo. REPARATURVERFAHREN

  • Den elektrischen Steckverbinder (3) Abb. 175 in die 12V-Fahrzeugsteckdose einstecken und den Fahrzeugmotor anlassen;

Fiat Tipo. REPARATURVERFAHREN

  • Den Kompressor durch Drücken der Taste ON-OFF (5) Abb. 174 aktivieren. Sobald das Manometer (7) den vorgeschriebenen Reifendruck anzeigt, der in der Betriebsanleitung oder auf einem speziellen Etikett angegeben ist, den Kompressor durch erneutes Drücken der ON-OFF-Taste (5) ausschalten;
  • Die Kartusche 1 vom Kompressor trennen, durch Drücken der Entriegelungstaste (8) und Heben der Kartusche (1) nach oben Abb. 176.

Fiat Tipo. REPARATURVERFAHREN

Wenn das Manometer (7) Abb. 174 nach 15 Minuten ab Einschalten des Kompressors einen Druck anzeigt, der niedriger als 1.8 bar / 26 psi beträgt, den Kompressor ausschalten, den Dichtmittelschlauch (4) vom Reifenventil trennen, die Kartusche (1) vom Kompressor entfernen Abb. 176.

Das Fahrzeug ca. 10 m weit bewegen, damit sich die Dichtflüssigkeit verteilen kann. Das Fahrzeug sicher anhalten, die Feststellbremse ziehen und den Druck mit dem schwarzen Luftschlauch (9) Abb. 177 wieder auf den vorgegebenen Wert bringen.

Wenn auch in diesem Fall innerhalb von 15 Minuten nach Einschaltung nicht der Druck von mindestens 1.8 bar (26 psi) erreicht werden kann, nicht weiterfahren, sondern das Fiat-Servicenetz kontaktieren.

Fiat Tipo. REPARATURVERFAHREN

Nach einer Fahrdistanz von ca. 8 Kilometern / 5 Meilen das Fahrzeug erneut an einer sicheren Stelle abstellen und die Feststellbremse einlegen. Den Kompressor herausnehmen und den Druck mit dem schwarzen Luftschlauch (9) Abb. 177 wieder herstellen.

Liegt der angegebene Druck über 1.8 bar / 26 psi, den Druck wieder herstellen und vorsichtig bis zur nächsten Werkstatt des Fiat- Servicenetzes fahren. Wird dagegen ein Druck unter 1.8 bar (26 psi) erreicht, nicht weiterfahren, sondern das Fiat-Servicenetz kontaktieren.

PROZEDUR FÜR DIE WIEDERHERSTELLUNG DES DRUCKS

Vorgehensweise:

  • Das Fahrzeug gemäß obiger Vorgabe an einer sicheren Stelle stoppen und die Feststellbremse ziehen.
  • Den schwarzen Luftschlauch I (9) Abb. 177 herausziehen und am Reifenventil festschrauben.

    Anweisungen in Abb. 175 und Abb. 177 befolgen.

    Um einen eventuellen Überdruck des Reifens einzustellen, den Luftablassknopf (10) Abb. 174 betätigen.

AUSTAUSCH DER KARTUSCHE

Vorgehensweise:

  • Nur originale Fix&Go-Kartuschen benutzen, die über das Fiat-Servicenetz bezogen werden können.
  • Zur Entfernung der Kartusche (1) Abb. 172 die Entriegelungstaste (8) Abb. 176 drücken und Kartusche anheben.

ACHTUNG

  • Angaben entsprechend den geltenden Vorschriften befinden sich auf der Kartuschenetikette des Fix&Go-Sets.

    Das Etikett der Kartusche vor Gebrauch sorgfältig durchlesen, unsachgemäße Anwendung vermeiden. Das Dichtmittel ist mit einem Verfallsdatum versehen und muss regelmäßig ausgetauscht werden. Das Reparaturset darf nur von Erwachsenen verwendet werden und soll auf keinen Fall Minderjährigen zum Gebrauch überlassen werden.

  • ACHTUNG: Nicht schneller als 80 km/h fahren. Abrupte Beschleunigungen oder Bremsmanöver vermeiden. Das Kit dient nur zur vorübergehenden Reparatur des Reifens. Deshalb muss dieser so schnell wie möglich von einem Fachmann kontrolliert und repariert werden. Vor dem Einsatz des Kits sicherstellen, dass der Reifen nicht all zu stark beschädigt ist und sich die Felge noch in einem guten Zustand befindet. Andernfalls Pannenhilfe rufen. Keine Fremdkörper aus dem Reifen herausziehen. Den Kompressor nicht länger als 20 Minuten ununterbrochen laufen lassen, da sonst die Gefahr einer Überhitzung besteht.

VORSICHT

  • Die Dichtflüssigkeit wirkt bei Temperaturen zwischen -40ºC und +50ºC.

    Die Dichtflüssigkeit hat ein Ablaufdatum und muss regelmäßig ausgetauscht werden. Es können Reifen repariert werden, deren Lauffläche bis zu einem Durchmesser von 6 mm beschädigt wurde. Die Patrone und das Etikett dem Personal übergeben, das den mit dem Reifen-Schnellreparaturkit behandelten Reifen handhaben muss.

Notstart

Bei entladenen Batterien kann ein Notstart mit Batteriekabeln und einer Fremdbatterie bzw. einer Zusatzbatterie erfolgen. In allen Fällen muss die benutzte Batterie eine gleiche oder leicht darüber liegende Leistung wie die entladene haben.

HINWEISE

Keine Zusatzbatterie oder andere äußeren Versorgungsquellen mit einer Spannung von mehr als 12V benutzen: Dies könnte zu Schäden der Batterie, des Anlassermotors, des Generators oder der elektrischen Fahrzeuganlage führen.

Unternehmen Sie keinen Starthilfe- Versuch, wenn die Batterie gefroren ist.

Die Batterie könnte beschädigt werden oder explodieren!

VORBEREITUNGEN FÜR DAS NOTANLASSEN

Die Fahrzeugbatterie befindet sich im Motorraum, hinter der linken Scheinwerfergruppe.

HINWEIS Die Pluspolklemme (+) der Batterie ist mit einem Schutzelement versehen. Für den Zugang zur Klemme anheben.

Vorgehensweise:

  • die Feststellbremse betätigen, den Hebel in den Leerlauf stellen und die Startvorrichtung auf STOP drehen.
  • Alle anderen elektrischen Verbraucher im Fahrzeug ausschalten;
  • Wird eine Batterie eines anderen Fahrzeugs benutzt, muss das Fahrzeug in einer Reichweite der Verbindungskabel gefahren werden.

    Die Feststellbremse betätigen und sicherstellen, dass die Zündung dieses Fahrzeugs ausgeschaltet ist.

HINWEIS Die Negativpolklemmen der beiden Batterien nicht direkt anschließen! Sollte die Zusatzbatterie in einem anderen Fahrzeug installiert sein, immer sicherstellen, dass zwischen diesem Fahrzeug und dem Fahrzeug mit der entladenen Batterie keine zufälligen Metallteile einen Kontakt verursachen, da bei einem Masseschluss die sich im Umfeld aufhaltenden Personen einer großen Gefahr ausgesetzt sind.

HINWEIS Wenn die Notstartprozedur nicht korrekt ausgeführt wird, kann dies zu schweren Verletzungen der Personen im Umkreis oder Schäden an der Batterieladeanlage eines oder beider Fahrzeuge führen. Die folgenden Angaben streng beachten.

Anschluss der Kabel

Für den Notstart folgendermaßen vorgehen Abb. 178:

  • Ein Ende des für den Pluspol (+) benutzten Kabels am Pluspol (+) des Fahrzeugs mit entladener Batterie anschließen;
  • Das andere Ende des für den Pluspol (+) benutzten Kabels an den Pluspol (+) der Hilfsbatterie anschließen;
  • Das Ende des für das Minuspol (-) benutzten Kabels an den Minuspol (-) der Hilfsbatterie anschließen;

Fiat Tipo. Anschluss der Kabel

  • Das gegenüberliegende Kabelende, das für den Minuspol (-) benutzt wurde, an einen geeigneten Massepunkt des Motors (Metallteil des Fahrzeugmotors oder des -getriebes bei entladener Batterie) anschließen, der von der Batterie und von der Einspritzanlage weit entfernt liegt.
  • Den Fahrzeugmotor mit der Zusatzbatterie starten, einige Minuten lang im Leerlauf laufen lassen. Dann den Motor des Fahrzeugs mit leerer Batterie starten.

Abklemmen der Kabel

Nach dem Motorstart können die Kabel entfernt werden, und zwar in umgekehrter Reihenfolge.

Wenn der Motor nach einigen Versuchen nicht anspringt, bestehen Sie nicht weiter auf nutzlosen Versuchen, sondern wenden Sie sich bitte an das Fiat-Servicenetz.

Sollte der Notstart oft erforderlich sein, die Batterie und die Ladeanlage des Fahrzeug in einer Werkstatt des Fiat- Servicenetzes prüfen lassen.

ACHTUNG

  • Vor dem Öffnen der Motorhaube sicherstellen, dass der Motor abgestellt ist und die Startvorrichtung auf STOP gestellt ist. Beachten Sie das Schild unter der Motorhaube. Es wird empfohlen, den Zündschlüssel abzuziehen, wenn sich andere Personen im Fahrzeug befinden. Vor dem Aussteigen muss der Zündschlüssel immer abgezogen oder auf STOP gedreht werden. Beim Tanken immer sicherstellen, dass der Motor steht und der Schlüssel auf STOP gedreht wurde.
  • Verletzungsgefahr! Sich nie zu stark dem Laufrad des Kühlers nähern.
    Der Lüfter kann sich unversehens in Betrieb setzen. Vorsicht bei nicht am Körper anliegenden Schals, Krawatten und Kleidungsstücken: Sie könnten von drehenden Teilen mitgezogen werden. 160) Metallgegenstände (z. B. Fingerringe, Uhren, Armbänder) die einen gefährlichen elektrischen Kontakt erzeugen und somit Verletzungen verursachen könnten, ablegen.
  • Batterien enthalten Säure, die haut und Augen verätzen kann. Batterien erzeugen leicht entflammbaren und explosiven Wasserstoff. Keine offenen Flammen oder Funken erzeugende Geräte nähern.

VORSICHT

  • Vermeiden Sie ein schnelles Aufladen der Batterie für den Notstart: elektronische Systeme und die Steuerungen der Zündung und der Motorversorgung könnten dabei beschädigt werden.
  • Das Kabel nicht an den Minuspol (-) der entladenen Batterie anschließen.

    Hierdurch könnten Funken entstehen, die eine Explosion der Batterie zur Folge haben und schwere Verletzungen verursachen könnten. Nur einen spezifischen Massepunkt benutzen.

    Keine anderen bloßgelegten Metallteile benutzten.

Kraftstoffsperrsystem

Radwechsel

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Verwenden der ACC

Das System wird über die Einstellelemente am Lenkrad bedient. Geschwindigkeit erhöhen Geschwindigkeit verringern ACC Ein/Aus ACC Abstandsvergrößerung ACC Abstandsverkleinerung ACC - Abbruch/Wiederaufnahme Einschalten des Systems Drücken Sie Schalter C.

Seat Toledo. Sitze und Kopfstützen

Sitze und Kopfstützen einstellen Einleitung zum Thema Der Fahrersitz sollte so eingestellt werden, dass der Fahrer die Pedale mit leicht angewinkelten Beinen ganz durchtreten kann. Die Rückenlehne des Fahrersitzes sollte so eingestellt werden, dass der oberste Punkt des Lenkrads mit leicht angewinkelten Armen erreicht werden kann.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com