Fiat Tipo  >  Fiat Tipo Betriebsanleitung  >  Anlassen und fahren  >  Start&stop-system

Fiat Tipo > Start&stop-system

(wo vorhanden)

Das System Start&Stop stellt automatisch den Motor immer dann ab, wenn das Fahrzeug steht und lässt ihn wieder an, wenn der Fahrer die Fahrt fortsetzen möchte.

Dies verbessert die Fahrzeugleistung durch eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs, der Emissionen, sowie der Lärmbelastung.

Bei jedem Motorstart ist das Start&Stop-System aktiv.

BETRIEBSMODUS

Motor-Abstell-Betrieb

Bei stehendem Fahrzeug stoppt der Motor, wenn das Getriebe in den Leerlauf geschaltet und das Kupplungspedal losgelassen werden.

Wiederanlassen des Motors

Um den Motor erneut zu starten, das Kupplungspedal oder das Gaspedal drücken.

Sollte bei Betätigung der Kupplung der Fahrzeugmotor nicht starten, den Gangwählhebel in den Leerlauf schieben und den Vorgang wiederholen. Besteht das Problem weiter, das Fiat-Servicenetz kontaktieren.

MANUELLE AKTIVIERUNG/ DEAKTIVIERUNG DES SYSTEMS

Um das System manuell zu aktivieren und zu deaktivieren, die Taste (1) Abb. 104 auf dem Armaturenbrett drücken.

Fiat Tipo. MANUELLE AKTIVIERUNG/ DEAKTIVIERUNG DES SYSTEMS

Aktivierung des systems

Beim Einschalten wird dies durch Aufleuchten der Lampe angezeigt. Wo vorgesehen wird auch eine Mitteilung am Display der Instrumententafel angezeigt.

Deaktivierung des Systems

Beim Einschalten wird das ausgeschaltete System durch Aufleuchten der Lampe angezeigt.

Bei einigen Versionen wird auch eine Mitteilung am Display der Instrumententafel angezeigten.

BEDINGUNGEN, UNTER DENEN DER MOTOR NICHT ABGESTELLT WIRD

Bei aktivem System könnte der Motor zur Verbesserung des Komforts, zur Verringerung der Emissionswerte und Gewährleistung der Sicherheitsbedingungen, unter einigen der folgenden Bedingungen, nicht abgestellt werden:

  • Wenn der Motor noch nicht warmgelaufen ist;
  • Wenn die Außentemperatur zu niedrig ist;
  • Wenn die Batterie nicht ausreichend geladen ist;
  • Wenn eine Regenerierung des Partikelfilters aktiv ist (nur bei Dieselmotoren);
  • Die Fahrertür ist nicht geschlossen; Fahrer-Sicherheitsgurt nicht angelegt;
  • Der Rückwärtsgang ist eingelegt (beispielsweise beim Einparken);
  • Wenn bei den Versionen mit automatischer Zwei-Zonen-Klimaanlage noch kein geeigneter Wärmekomfort erreicht wurde oder wenn die MAX-DEF-Funktion aktiviert wurde;
  • In der ersten Nutzungszeit, um das System zu initialisieren.

BEDINGUNGEN ZUM WIEDERANLASSEN DES MOTORS

Der Motor kann sich aus Gründen des Komforts, der Emissionsbeschränkung und der Sicherheit ohne Eingreifen des Fahrers automatisch wieder einschalten, abhängig vom momentanen Fahrzeugzustand und der Betriebsart der Klimaanlage.

Mit eingerücktem Gang ist der automatische Start des Motors nur möglich, wenn das Kupplungspedal voll nieder getreten wird.

SICHERHEITSFUNKTIONEN

Wenn der Motor der Start&Stop-System abgestellt wird, der Fahrer seinen Sicherheitsgurt löst oder die Fahrertür öffnet, kann der Motor nur mit der Startvorrichtung wieder gestartet werden.

Diese Bedingung wird dem Fahrer sowohl über eine akustische Meldung (Summer), als auch über die Anzeige einer Displaymitteilung angezeigt.

FUNKTION "ENERGY SAVING"

Wenn nach einem automatischen Start des Motors der Fahrer über 3 Minuten lang nichts unternimmt, stellt das Start&Stop-System den Motor endgültig ab, um Kraftstoff einzusparen.

Unter diesen Bedingungen kann der Motor nur noch mit der Startvorrichtung gestartet werden.

ANMERKUNG Es ist aber auf jeden Fall möglich, den Motor am Laufen zu halten, indem man die Stop&Start- Automatik deaktiviert.

FUNKTIONSSTÖRUNGEN

Bei Funktionsstörungen schaltet sich das System Start&Stop ab.

Nähere Information hierzu sind dem Abschnitt "Kontrollleuchten und Meldungen" im Kapitel "Kenntnis der Instrumententafel" zu entnehmen.

STILLSTAND DES FAHRZEUGS

Bei einer Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs (oder bei einem Ersatz der Batterie) muss besonders darauf geachtet werden, dass die elektrische Stromversorgung von der Batterie abgeklemmt wird.

ACHTUNG

  • Vor dem Öffnen der Motorhaube immer kontrollieren, dass der Motor abgeschaltet und die Startvorrichtung auf STOP gedreht ist. Beachten Sie das Schild unter der Motorhaube. Es wird empfohlen, den Zündschlüssel abzuziehen, wenn sich andere Personen im Fahrzeug befinden. Vor dem Aussteigen muss der Zündschlüssel immer abgezogen oder auf STOP gedreht werden. Beim Tanken immer sicherstellen, dass der Motor abgeschaltet ist (Startvorrichtung auf STOP).
  • Für den Austausch der herkömmlichen Batterie wenden Sie sich bitte immer an das Fiat-Servicenetz.

    Tauschen Sie die Batterie gegen den gleichen Typ (EFB - Enhanced Flooded Battery) und mit den gleichen Merkmalen aus.

VORSICHT

  • Falls der Komfort der Klimaanlage genutzt werden soll, kann das Start&Stop-System deaktiviert werden, um eine ununterbrochene Funktion der Klimaanlage zu nutzen.

Speed limiter

(wo vorhanden)

BESCHREIBUNG

Diese Vorrichtung ermöglicht die Begrenzung der Fahrzeuggeschwindigkeit auf vom Fahrer vorprogrammierbare Werte.

Die Höchstgeschwindigkeit kann sowohl bei stehendem als auch bei fahrendem Fahrzeug programmiert werden. Die Geschwindigkeit ist ab 30 km/h programmierbar.

Wenn die Vorrichtung aktiviert ist, ist die Geschwindigkeit des Fahrzeugs vom Druck auf das Gaspedal abhängig und erreicht maximal die programmierte Grenzgeschwindigkeit (siehe Abschnitt "Programmierung der Grenzgeschwindigkeit").

EINSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Zur Aktivierung des Geräts die Taste (1) Abb. 105 am Lenkrad betätigen.

Fiat Tipo. EINSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Wenn die Vorrichtung eingeschaltet ist, wird dies durch das Symbol auf dem Display und eine Meldung angezeigt. Außerdem wird der letzte gespeicherte Geschwindigkeitswert gemeldet.

Wenn der elektronische Cruise Control zuvor aktiviert wurde, muss die Taste (1) Abb. 105 zweimal gedrückt werden.

Beim ersten Druck wird die zuvor aktivierte Funktion ausgeschaltet und beim zweiten Druck wird der Speed Limiter eingeschaltet.

PROGRAMMIERUNG DER GRENZGESCHWINDIGKEIT

Die Geschwindigkeit programmiert werden, ohne dass die Vorrichtung unbedingt eingeschaltet werden muss.

Um einen höheren Geschwindigkeitswert als der angezeigte Wert zu speichern, die Taste SET + kurz drücken. Jeder Betätigung der Taste entspricht eine Geschwindigkeitszunahme von etwa 1 km/h; wird die Taste gedrückt gehalten, verändert sich die Geschwindigkeit jeweils um 5 km/h-Schritte.

Um einen niedrigeren Geschwindigkeitswert als der angezeigte Wert zu speichern, die Taste SET - drücken. Jeder Betätigung der Taste entspricht eine Geschwindigkeitsverringerung von etwa 1 km/h; wird die Taste gedrückt gehalten, verändert sich die Geschwindigkeit jeweils um 5 km/h-Schritte.

AKTIVIERUNG / DEAKTIVIERUNG DER VORRICHTUNG

Aktivierung der Vorrichtung: die Tasten SET + oder SET - bei einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 130 km/h betätigen, um die aktuelle Fahrzeuggeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit einzustellen. Oder die Taste RES (Resume) betätigen, um die Grenzgeschwindigkeit auf den Wert auf dem Display einzustellen.

Die Aktivierung der Vorrichtung wird durch die Anzeige des weißen Symbols auf dem Display angezeigt.

Deaktivierung der Vorrichtung: Die Taste CANC drücken. Die Aktivierung der Vorrichtung wird durch die Anzeige des grauen Symbols auf dem Display angezeigt.

ÜBERSCHREITUNG DER PROGRAMMIERTEN GESCHWINDIGKEIT

Wenn das Gaspedal voll durchgetreten wird, kann die programmierte Geschwindigkeit auch bei aktiver Cruise Control überschritten werden (z.B. beim Überholen).

Die Cruise Control ist solange deaktiviert, bis die Geschwindigkeit nicht unter die eingestellte Grenze reduziert wird. Danach wird sie automatisch wieder aktiviert.

BLINKEN DER PROGRAMMIERTEN GESCHWINDIGKEIT

Die programmierte Geschwindigkeit blinkt unter folgenden Bedingungen:

  • Wenn das Gaspedal voll durchgetreten wurde und die Fahrzeuggeschwindigkeit die programmierte Geschwindigkeit überschritten hat.
  • Wenn das System nach Einstellung einer Geschwindigkeit unter der effektiven Fahrzeuggeschwindigkeit aktiviert wird.
  • Wenn die Vorrichtung nicht imstande ist, die Fahrzeuggeschwindigkeit aufgrund der Straßenneigung zu verringern, dies wird mithilfe eines akustischen Signals angegeben.
  • Im Falle von brüsker Beschleunigung.

AUSSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Zur Deaktivierung des Geräts die Taste (1) Abb. 105 betätigen.

HINWEIS Das Deaktivieren der elektronischen Cruise Control schaltet die Vorrichtung ab.

Automatisches Ausschalten der Vorrichtung

Die Funktion wird im Falle von Störungen des Systems automatisch ausgeschaltet. Umgehend das Fiat-Servicenetz kontaktieren.

Elektronische cruise control

(wo vorhanden)

Dieses elektronische Fahrerassistenzsystem ermöglicht, das Fahrzeug auf langen Strecken mit einer gewünschten Geschwindigkeit zu fahren, ohne das Fahrpedal treten zu müssen. Die Vorrichtung kann bei einer Geschwindigkeit von mehr als 30 km/h auf langen, geraden und trockenen Strecken mit wenigen Fahrveränderungen (z.B. auf der Autobahn) eingesetzt werden.

Der Einsatz der Vorrichtung ist deshalb auf verkehrsreichen Landstraßen nicht vorteilhaft. Die Vorrichtung sollte nicht im Stadtverkehr benutzt werden.

EINSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Um die Vorrichtung einzuschalten, drücken Sie die Taste (1) Abb. 106.

Die Aktivierung der Vorrichtung wird durch das Aufleuchten des Symbols (in grau) auf der Instrumententafel angezeigt.

Fiat Tipo. EINSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Die Cruise Control kann nicht im 1. oder Rückwärtsgang eingeschaltet werden: Es wird daher empfohlen, sie im 3. oder höheren Gang einzulegen.

HINWEIS Es ist gefährlich, die Vorrichtung eingeschaltet zu lassen, wenn sie nicht genutzt wird. Es besteht die Gefahr einer versehentlichen Aktivierung und somit eines Verlusts der Fahrzeugkontrolle wegen einer zu hohen Fahrgeschwindigkeit.

EINSTELLUNG DER GEWÜNSCHTEN GESCHWINDIGKEIT

Vorgehensweise:

  • Um die Vorrichtung einzuschalten, die Taste (1) Abb. 106 betätigen.
  • Sobald das Fahrzeug die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat, die Taste SET + (oder SET -) drücken und wieder loslassen, um die Vorrichtung zu aktivieren. Sobald das Gaspedal losgelassen wird, fährt das Fahrzeug mit der angewählten Geschwindigkeit weiter.

    Bei eingestelltem System ist das Symbol weiß.

Falls notwendig (beispielsweise beim Überholen) kann durch Betätigen des Gaspedals beschleunigt werden: Bei Loslassen des Pedals kehrt das Fahrzeug zur vorher gespeicherten Geschwindigkeit zurück.

Bei eingeschalteter Vorrichtung kann auf Gefällstrecken die Geschwindigkeit des Fahrzeugs gegenüber der gespeicherten zunehmen.

HINWEIS Vor der Betätigung der Tasten SET + oder SET -, sollte das Fahrzeug auf einer ebenen Fahrstrecke bei konstanter Geschwindigkeit fahren.

ERHÖHUNG DER GESCHWINDIGKEIT

Nach der Aktivierung der elektronischen Cruise Control, kann die Geschwindigkeit durch Drücken der Taste SET + erhöht werden.

GESCHWINDIGKEIT VERRINGERN

Mit aktivierter Vorrichtung kann die Geschwindigkeit mit der Taste SET - verstellt werden.

ABRUF DER GESCHWINDIGKEIT

Vor dem Abruf der vorher eingestellten Geschwindigkeit ist es notwendig, sich vor dem Drücken und Loslassen der Taste RES (Resume) ungefähr in dieser Geschwindigkeit zu bewegen.

DEAKTIVIERUNG DER VORRICHTUNG

Ein leichter Druck auf das Bremspedal oder der Druck der Taste CANC deaktivieren die elektronische Cruise Control ohne die gespeicherte Geschwindigkeit zu löschen.

Die Cruise Control kann auch durch Aktivierung der Feststellbremse, durch die Auslösung der Bremsanlage (z. B. beim Ansprechen des ESC-Systems) oder durch Treten des Kupplungspedals beim Gangwechsel deaktiviert werden.

AUSSCHALTEN DER VORRICHTUNG

Die elektronische Cruise Control schaltet automatisch durch Druck der Taste (1) Abb. 106 aus, oder wenn die Startvorrichtung auf STOP gedreht wird.

ACHTUNG

  • Während der Fahrt mit eingeschalteter Vorrichtung den Gangwählhebel nicht auf Leerlauf schalten.
  • Bei Funktionsstörungen oder Ausfall der Vorrichtung bitte das Fiat-Servicenetz kontaktieren.
  • Die elektronische Cruise Control könnte dann gefährlich sein, wenn das System nicht imstande ist, eine konstante Geschwindigkeit zu wahren.

    Unter bestimmten Bedingungen könnte die Geschwindigkeit zu hoch sein, was in einigen Fällen zu einem Verlust der Fahrzeugkontrolle und dem zur Folge zu Unfällen führen könnte. Die Vorrichtung nicht bei starkem Verkehr oder kurvenreichen, vereisten, verschneiten oder rutschigen Straßen benutzen.

Adaptive cruise control (ACC)

Anlassen des motors

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Allgemeine Informationen

WARNUNGEN Je nach Art und Schwere des Schadens können einige Reifen nur teilweise oder gar nicht abgedichtet werden. Ein Verlust des Reifendrucks kann zu verschlechtertem Fahrverhalten und möglichem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug führen.

Lexus CT. Dynamische Radar-Geschwindigkeitsregelung

Zusammenfassung der Funktionen Die dynamische Radar-Geschwindigkeitsregelung ergänzt die herkömmliche Geschwindigkeitsregelung um ein Abstandsregelsystem. Im Abstandsregelungsmodus beschleunigt bzw. bremst das Fahrzeug automatisch, um einen eingestellten Folgeabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen einzuhalten.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com