Lexus CT  >  Lexus CT 200h Betriebsanleitung  >  Audiosystem  >  Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs (Lexus-Display-Audiosystem)

Lexus CT > Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs (Lexus-Display-Audiosystem)

CD-Player-Betrieb

Legen Sie eine Disc ein und drücken Sie die Taste "MEDIA" oder wählen Sie "DISC" auf dem Bildschirm "Quelle", wenn eine Disc eingelegt ist, um mit der Disc-Wiedergabe zu beginnen.

Audiodisc-Hauptbildschirm

Durch Drücken der Taste "MEDIA" können Sie den Audiodisc-Hauptbildschirm über jeden Bildschirm der gewählten Quelle aufrufen.

■ Auswahl eines Titels/einer Datei

Drücken Sie die Taste "<" oder ">" oder drehen Sie den Knopf "TUNE-SCROLL", um die gewünschte Titel-/Dateinummer zu wählen.

Halten Sie für den schnellen Vorlauf oder Rücklauf die Taste "<" bzw. ">" gedrückt.

■ Auswahl des Titels aus der Liste (CD)

Bewegen Sie den Regler nach rechts und wählen Sie dann den gewünschten Titel.

■ Auswahl eines Ordners (MP3-/WMA-/AAC-Disc)

1. Bewegen Sie den Regler nach rechts und wählen Sie dann "Ordner".

2. Wählen Sie den gewünschten Ordner. Wählen Sie dann eine Datei, um mit der Verwendung des gewählten Ordners zu beginnen.

■ Auswahl einer Datei aus dem gewählten Ordner (MP3-/WMA-/AACDisc)

1. Bewegen Sie den Regler nach rechts und wählen Sie dann "Dateien".

2. Wählen Sie die gewünschte Datei.

■ Fehlermeldungen

Wenn eine der folgenden Fehlermeldungen auf dem Bildschirm angezeigt wird, ergreifen Sie die in der Tabelle aufgeführten Korrekturmaßnahmen. Lässt sich das Problem nicht beheben, bringen Sie das Fahrzeug zu einem Lexus-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einer anderen entsprechend qualifizierten und ausgerüsteten Fachwerkstatt.

Lexus CT. Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs

■ Geeignete Discs

Discs mit den nachfolgend aufgeführten Logos können verwendet werden.

Je nach Aufnahmeformat oder Eigenschaften einer Disc oder bedingt durch Kratzer, Schmutz oder Abnutzung kann die Wiedergabe eventuell nicht möglich sein.

Lexus CT. Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs

CDs mit Kopierschutzfunktionen werden möglicherweise nicht korrekt abgespielt.

■ Musikdisc-Player-Schutzfunktion

Zum Schutz der internen Komponenten wird die Wiedergabe automatisch gestoppt, wenn ein Problem erfasst wird.

■ Wenn sich eine Disc für längere Zeit im Musikdisc-Player oder in der Auswurfstellung befindet

Die Disc könnte beschädigt werden und lässt sich eventuell nicht mehr korrekt wiedergeben.

■ Linsenreiniger

Verwenden Sie keine Linsenreiniger. Anderenfalls könnte der Musikdisc-Player beschädigt werden.

■ MP3-, WMA- und AAC-Dateien

MP3 (MPEG Audio LAYER3) ist ein Standard-Audiokompressionsformat.

Dateien können mithilfe der MP3-Komprimierung auf etwa 1/10 ihrer ursprünglichen Größe komprimiert werden.

WMA (Windows Media Audio) ist ein Audiokompressionsformat von Microsoft.

Dieses Format komprimiert Audiodaten zu einer noch geringeren Größe als das MP3-Format.

AAC ist die Abkürzung für "Advanced Audio Coding" und steht für ein standardisiertes Audio-Komprimierungsverfahren für MPEG2 und MPEG4.

MP3-, WMA- und AAC-Dateikompatibilität und Medien-/Formatkompatibilität sind begrenzt.

  • Kompatibilität von MP3-Dateien
    • Kompatible Standards
      MP3 (MPEG1 LAYER3, MPEG2 LSF LAYER3)
    • Kompatible Sampling-Frequenzen
      MPEG1 LAYER3: 32, 44,1, 48 (kHz)
      MPEG2 LSF LAYER3: 16, 22,05, 24 (kHz)
    • Kompatible Datenübertragungsraten (kompatibel mit VBR)
      MPEG1 LAYER3: 32-320 (kbps)
      MPEG2 LSF LAYER3: 8-160 (kbps)
    • Kompatible Kanalmodi: Stereo, Joint-Stereo, Zweikanal und Mono
  • Kompatibilität von WMA-Dateien
    • Kompatible Standards
      WMA-Version 7, 8, 9 (nur kompatibel mit Windows Media Audio Standard)
    • Kompatible Sampling-Frequenzen
      32, 44,1, 48 (kHz)
    • Kompatible Datenübertragungsraten (nur kompatibel mit 2-Kanal-Wiedergabe)
      Version 7, 8: CBR 48-192 (kbps)
      Version 9: CBR 48-320 (kbps)
  • Kompatibilität von AAC-Dateien
    • Kompatible Standards
      MPEG4/AAC-LC
    • Kompatible Sampling-Frequenzen
      11,025/12/16/22,05/24/32/44,1/48 (kHz)
    • Kompatible Datenübertragungsraten
      16-320 (kbps)
    • Kompatible Kanalmodi: 1-Kanal-Modus und 2-Kanal-Modus
  • Kompatible Medien
    Für die MP3-, WMA- und AAC-Wiedergabe geeignete Medien sind CD-Rs und CDRWs.
    In manchen Fällen ist eine Wiedergabe nicht möglich, wenn die CD-R oder CD-RW nicht finalisiert wurde. Die Wiedergabe kann nicht möglich sein oder die Disc kann springen, wenn sie zerkratzt ist oder Fingerabdrücke aufweist.
  • Kompatible Disc-Formate
    Die folgenden Disc-Formate können verwendet werden.
    • Disc-Formate: CD-ROM Mode 1 und Mode 2
      CD-ROM XA Mode 2, Form 1 und Form 2
    • Dateiformate: ISO9660 Level 1, Level 2 (Romeo, Joliet)
      UDF (2.01 oder niedriger)
      MP3-, WMA- und AAC-Dateien, die in einem anderen als den oben genannten Formaten geschrieben wurden, werden möglicherweise nicht korrekt wiedergegeben, und ihre Datei- und Ordnernamen können möglicherweise nicht korrekt dargestellt werden.

    Für folgende auf Standards bezogene Punkte bestehen die angegebenen Einschränkungen.

    • Maximale Verzeichnishierarchie: 8 Ebenen (einschließlich Stammverzeichnis)
    • Maximale Länge von Ordnernamen/Dateinamen: 32 Zeichen
    • Maximale Anzahl von Ordnern: 192 (einschließlich Stammverzeichnis)
    • Maximale Anzahl von Dateien pro Disc: 255
  • Dateinamen
    Es können nur Dateien mit der Erweiterung .mp3, .wma oder .m4a als MP3-/WMA-/ AAC-Dateien erkannt und wiedergegeben werden.
  • Discs mit Multisession-Aufnahmen
    Da das Audiosystem Multisession-kompatibel ist, können Discs wiedergegeben werden, die sowohl MP3-, WMA- und AAC-Dateien enthalten. Es kann jedoch nur die erste Session wiedergegeben werden.
  • ID3-, WMA- und AAC-Tags
    ID3-Tags können MP3-Dateien hinzugefügt werden, sodass auch Titelname, Name des Interpreten usw. aufgezeichnet werden können.
    Das System ist kompatibel mit den ID3-Versionen 1.0 und 1.1 und mit ID3-Tags der Versionen 2.2 und 2.3. (Die Zeichenanzahl basiert auf ID3-Version 1.0 und 1.1.)
    WMA-Dateien können WMA-Tags hinzugefügt werden, sodass es möglich ist, Titelname und Name des Interpreten ebenso wie bei ID3-Tags zu speichern.
    AAC-Dateien können AAC-Tags hinzugefügt werden, sodass es möglich ist, Titelname und Name des Interpreten ebenso wie bei ID3-Tags zu speichern.
  • MP3-, WMA- und AAC-Wiedergabe
    Wird eine Disc mit MP3-, WMA- oder AAC-Dateien eingelegt, werden zunächst alle Dateien auf der Disc überprüft. Wenn diese Dateiprüfung abgeschlossen ist, wird die erste MP3-, WMA- oder AAC-Datei wiedergegeben. Um die Dateiprüfung zu beschleunigen, wird empfohlen, nur MP3-, WMA- oder AAC-Dateien auf die Disc zu schreiben und keine überflüssigen Ordner anzulegen.
    Discs, die eine Mischung aus Musikdaten und MP3-, WMA- oder AAC-Formatdaten enthalten, können nicht wiedergegeben werden.
  • Dateierweiterungen
    Wenn die Dateierweiterungen .mp3, .wma und .m4a für andere Dateien als MP3-, WMAund AAC-Dateien verwendet werden, können diese fälschlicherweise als MP3-, WMAund AAC-Dateien erkannt und wiedergegeben werden. Dies kann zu starken Störgeräuschen und zu Schäden an den Lautsprechern führen.
  • Wiedergabe
    • Zur Wiedergabe von MP3-Dateien mit stabiler Klangqualität empfehlen wir eine feste Datenübertragungsrate von mindestens 128 kbps und eine Sampling-Frequenz von 44,1 kHz.
    • Die Wiedergabe von CD-Rs oder CD-RWs kann in einigen Fällen abhängig von den Eigenschaften der Disc nicht möglich sein.
    • Es steht ein großes Angebot an Freeware und anderer Codierungssoftware für MP3-, WMA- und AAC-Dateien zur Verfügung, und abhängig von der Qualität der Codierung und dem Dateiformat kann es zu Beginn der Wiedergabe zu einer schlechten Klangqualität oder zu Störgeräuschen kommen. In einigen Fällen kann eine Wiedergabe gänzlich unmöglich sein.
    • Werden andere Dateien als MP3-, WMA- oder AAC-Dateien auf einer Disc gespeichert, kann das Erkennen der Disc länger dauern und in einigen Fällen kann eine Wiedergabe gänzlich unmöglich sein.
    • Microsoft, Windows und Windows Media sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern.

■ Die Gracenote-Mediendatenbank

Gracenote, das Gracenote-Logo und der Logoschriftzug, "Powered by Gracenote", MusicID, Playlist Plus und MediaVOCS sind eingetragene Marken oder Marken von Gracenote, Inc. in den Vereinigten Staaten.

Lexus CT. Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs

Lexus CT. Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs

HINWEIS

■ Nicht geeignete Discs und Adapter

Verwenden Sie keine der folgenden Arten von Discs.

Verwenden Sie auch keine 8-cm-Disc-Adapter, keine DualDiscs und keine bedruckbaren Discs.

Anderenfalls können der Player und/oder die Disc-Einlege-/Auswurffunktion beschädigt werden.

Lexus CT. Abspielen von Audio-CDs und MP3-/WMA-/AAC-Discs

  • Discs mit einem anderen Durchmesser als 12 cm.
  • Discs von minderwertiger Qualität oder verformte Discs.
  • Discs mit durchsichtigem oder durchscheinendem Datenbereich.
  • Discs, auf denen sich Klebeband, Aufkleber oder Etiketten befinden oder von denen das Etikett entfernt wurde.

■ Vorsichtsmaßregeln für die Verwendung des Players

Eine Missachtung der folgenden Vorsichtsmaßregeln kann zu einer Beschädigung der Discs oder des Players selbst führen.

  • Führen Sie keine anderen Gegenstände als Discs in den Disc-Schacht ein.
  • Tragen Sie kein Öl auf den Player auf.
  • Lagern Sie Discs nicht in direktem Sonnenlicht.
  • ersuchen Sie niemals, Teile des Players zu zerlegen.

Verwenden eines externen Geräts (Lexus-Display-Audiosystem)

Verwenden des Audiosystems (Lexus-Display-Audiosystem)

MEHR SEHEN:

Ford Focus. Scheibenwischerautomatik

VORSICHTSchalten Sie die Wischautomatik nicht bei trockener Witterung ein. Der Regensensor ist sehr empfindlich und die Scheibenwischer können durch auf die Windschutzscheibe auftreffenden Schmutz, Nebel oder Insekten betätigt werden.

Renault Fluence. Äussere Fahrzeugbeleuchtung

Standlicht Drehen Sie den Ring 2, bis das Symbol gegenüber der Markierung 3 steht. Funktion Einschalten des Tagfahrlichts Je nach Fahrzeug schaltet sich das Tagfahrlicht beim Starten des Motors selbsttätig ein. Für die Aktivierung bzw. Deaktivierung dieser Funktion siehe "Menü für persönliche Einstellungen am Fahrzeug" in Kapitel 1.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com