Fiat Tipo  >  Fiat Tipo Betriebsanleitung  >  Im notfall  >  Radwechsel

Fiat Tipo > Radwechsel

WAGENHEBER

Bitte Folgendes beachten:

  • Der Wagenheber wiegt 2,15 kg;
  • Der Wagenheber kann nicht repariert werden: im Schadensfall muss er durch einen anderen, originalen Wagenheber ersetzt werden;
  • Am Wagenheber darf außer der Handkurbel kein Werkzeug montiert werden.

Wartungsinformation

  • Darauf achten, dass sich an der "Schnecke" kein Schmutz ansammelt;
  • die "Schnecke" muss immer geschmiert sein;
  • keine Änderungen am Wagenheber vornehmen.

Unzulässige Einsatzbedingungen

  • Temperaturen unter -40 ºC;
  • auf sandigem oder schlammigem Untergrund;
  • auf unebenem Boden;
  • auf Straßen mit starkem Gefälle;
  • unter extremen
    Witterungsbedingungen: Gewitter, Wirbelsturm, Schneesturm, Sturm usw.;
  • Reparaturen bei direktem Kontakt mit dem Motor oder unter dem Auto;
  • auf Schiffen.

VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

Vorgehensweise:

  • Das Fahrzeug in einer Position anhalten, die keine Gefahr für den Verkehr darstellt und das sichere Wechseln des Rades ermöglicht. Der Boden muss möglichst eben und ausreichend kompakt sein.
  • Den Motor abstellen, die Warnblinkanlage einschalten und die Feststellbremse anziehen.
  • Den ersten oder den Rückwärtsgang einlegen.
  • Vor dem Aussteigen aus dem Fahrzeug die Warnweste anziehen (auf jeden Fall die Straßenverkehrsordnung des Landes, in dem man sich gerade aufhält, beachten).
  • den Kofferraum öffnen und die Bodenverkleidung anheben;
  • Mithilfe des Schlüssels (4) im Werkzeugkasten die Kontermutter (1) Abb. 161 lösen;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • den Werkzeugkasten (3) entnehmen und neben das auszuwechselnde Rad stellen;
  • Das Ersatzrad (2) herausnehmen;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • Den Haltekeil am Rad diagonal gegenüber dem Rad positionieren, das ersetzt werden muss (siehe Abb. 162), so dass das Fahrzeug sich im angehobenen Zustand nicht bewegt;
  • Ausführungen mit Stahlfelgen: Die
    Radkappe (1) Abb. 163 mit dem
    Werkzeug (2) Abb. 164 aus dem

Werkzeugkasten entfernen: Das Werkzeug mit zwei Fingern ergreifen, den Federkeil zwischen Reifen und Radkappe einführen und senkrecht zum Rad zum Körper hin ziehen;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • die Befestigungsbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel (1) Abb. 165um etwa eine Umdrehung lockern; am Fahrzeug rütteln, um das Ablösen der Felge von der Radnabe zu erleichtern;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • die Vorrichtung (1) Abb. 166 so betätigen, dass der Wagenheber ausgefahren wird, bis der obere Teil (2) richtig auf dem Längsträger (3) (entsprechend dem Zeichen auf dem Längsträger selbst) sitzt;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • Eventuell anwesende Personen über das Anheben des Fahrzeugs unterrichten, damit sie sich aus seiner Nähe entfernen und das Fahrzeug solange nicht berühren, bis es wieder heruntergelassen wird;
  • die Handkurbel (1) Abb. 166 des Wagenhebers im Uhrzeigersinn drehen und das Fahrzeug anheben, bis das Rad zwei bis drei Zentimeter über dem Boden hängt;

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • die Befestigungsbolzen gänzlich ausdrehen und das beschädigte Rad abnehmen;
  • sicherstellen, dass die Kontaktflächen zwischen Ersatzrad und Radnabe einwandfrei sauber sind, da eventuelle Verunreinigungen später das Lockern der Befestigungsbolzen verursachen könnten;
  • das Reserverad anbringen, dabei den ersten Bolzen in die Bohrung, die dem Ventil am nächsten ist, einstecken und um zwei Umdrehungen eindrehen; ebenso mit den restlichen Bolzen verfahren;
  • alle Befestigungsbolzen mit dem Schlüssel (1) Abb. 165 anziehen;
  • die Handkurbel (1) Abb. 166 des Wagenhebers gegen den Uhrzeigersinn drehen, um das Fahrzeug herunterzulassen; anschließend den Wagenheber herausziehen;
  • Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz mit der in der Abb. 168 gezeigten Reihenfolge festziehen.

Fiat Tipo. VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

ERNEUTER ANBRINGEN DES NORMALEN RADES

Unter Befolgung der zuvor beschriebenen Vorgehensweise das Fahrzeug aufbocken und das Ersatzrad abmontieren.

Ausführungen mit Stahlfelgen

Vorgehensweise:

  • Sicherstellen, dass die Kontaktflächen des Normalrads mit der Radnabe sauber und schmutzfrei sind, da eventuelle Verunreinigungen später das Lockern der Befestigungsbolzen verursachen könnten.
  • Nur bei Versionen mit bolzenbefestigter Radkappe: das normale Rad unter Einpassung des ersten Bolzens um beide Gewindeumdrehungen in das dem Füllventil am nächsten liegenden Loch aufsetzen. Die Radkappe montieren, so dass die Bohrung mit dem Halbmond mit dem bereits befestigten Bolzen übereinstimmt, dann die anderen Bolzen einsetzen;

Fiat Tipo. Ausführungen mit Stahlfelgen

  • Nur bei Versionen mit Radkappe ohne Bohrungen für Radbefestigungsbolzen:
    Das Normalrad montieren und die Befestigungsbolzen eindrehen.
  • Unter Benutzung des mitgelieferten Schlüssels die Radbolzen einschrauben;
  • Das Fahrzeug absenken und den Wagenheber entfernen.
  • Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz festziehen.

Nur bei Versionen mit Radkappe ohne Bohrungen für Radbefestigungsbolzen:

  • Nach dem Montieren des normalen Rads, die Radkappe wieder anbringen: Die Nut (1) Abb. 170 an der Radkappe (siehe Symbol (2) ) muss mit dem Reifenventil übereinstimmen
  • den Innenteil der Kappe auf die Radfelge legen;
  • Die Radkappe einrasten und an den in Abb. 171 gezeigten Punkten eine axiale Kraft ausüben, um eine korrekte Verbindung von Rad und Kappe zu ermöglichen.

Fiat Tipo. Nur bei Versionen mit Radkappe ohne Bohrungen für Radbefestigungsbolzen:

Fiat Tipo. Nur bei Versionen mit Radkappe ohne Bohrungen für Radbefestigungsbolzen:

Ausführungen mit Leichtmetallfelgen

Vorgehensweise:

  • Das Rad auf die Nabe setzen, und mit dem mitgelieferten Schlüssel die Bolzen einschrauben;
  • Das Fahrzeug absenken und den Wagenheber entfernen.
  • Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz festziehen.
  • Die aufgedrückte Radnabenabdeckung wieder anbringen und prüfen, ob die entsprechende Bohrung am Rad mit der Nabe an der Radkappe übereinstimmt.

HINWEIS Eine falsche Montage kann zu einem Ablösen der Radnabenabdeckung führen, wenn sich das Fahrzeug bewegt.

Nach beendeter Arbeit

  • das Ersatzrad in die entsprechende Aufnahme im Gepäckraum legen;
  • den Wagenheber und die anderen Werkzeuge in den Behälter legen;
  • den Behälter mit den Werkzeugen auf das Rad legen.
  • die Verkleidung des Kofferraums wieder richtig anbringen.

ANMERKUNG Wenn man ein Rad mit Leichtmetallfelgen auswechselt, empfiehlt es sich, sofern es vorübergehend in der Aufnahme des Ersatzrades untergebracht werden soll, dieses kopfüber mit dem schönen Teil nach oben gerichtet zu positionieren.

HINWEISE

  • Die Räder mit vorgegebener Drehrichtung sind an einem Pfeil an der Reifenflanke erkennbar.

    Die Ausrichtung ist bei diesen Reifen unbedingt zu beachten.

    Nur so sind Haftung, Geräusch, Abnutzungsfestigkeit und Drainage auf nassem Untergrund gewährleistet.

  • Sollte nach einer Reifenpanne eines dieser Räder in falscher Ausrichtung montiert werden müssen, sehr vorsichtig fahren, und daran denken, dass die Leistung unter diesen Bedingungen beschränkt ist.

    Dies muss insbesondere bei nasser Fahrbahn berücksichtigt werden.

  • Um die Vorteile dieser Reifen mit vorgegebener Laufrichtung richtig auszunutzen, sollten die Reifen dann so schnell wie möglich wieder mit der korrekten Ausrichtung angebaut werden.

ACHTUNG

  • Wenn das ersetzte Rad und der Wagenheber in der Fahrgastzelle transportiert werden, stellen sie bei heftiger Bremsung oder Unfällen eine große Gefahr dar. Den platten Reifen und den Wagenheber immer in der Aufnahme im Kofferraum aufbewahren.
  • Es ist sehr gefährlich, ein Rad auf der zur Fahrspur gerichteten Fahrzeugseite auszutauschen: vergewissern Sie sich, dass sich das Fahrzeug in einem ausreichenden Abstand von der Straße befindet, um Unfällen vorzubeugen.
  • Ein stehendes Fahrzeugs muss nach den geltenden Straßenverkehrsregeln signalisiert werden: Warnblinker, Warndreieck usw. Die Insassen müssen vor allem bei schwer beladenem Fahrzeug aussteigen, vor allem wenn das Fahrzeug schwer beladen ist, und an einem sicheren Ort warten, bis der Radwechsel durchgeführt ist.
  • Der Wagenheber wurde nur für den Ersatz bei einer Reifenpanne des Fahrzeugs gebaut und kann nur für den Reifenwechsel des Fahrzeugs, zu dem er gehört, oder für Fahrzeuge des gleichen Modells benutzt werden.
    Unbedingt auszuschließen ist ein anderer Einsatz, wie zum Beispiel das Heben von Fahrzeugen anderer Modelle. Auf keinen Fall darf der Wagenheber für Wartungsarbeiten oder Reparaturen unter dem Fahrzeug oder für den Wechsel Winter-/Sommerreifen verwendet werden. Es wird empfohlen, sich an das Fiat-Servicenetz zu wenden. Der Aufenthalt unter dem angehobenen Fahrzeug ist untersagt. Den Wagenheber nur an den beschriebenen Stellen ansetzen. Den Wagenheber nicht für größere Lasten als die auf dem daran angebrachten Schild angegebenen verwenden. Auf keinen Fall bei angehobenem Fahrzeug den Motor anlassen. Das Fahrzeug nur soweit erforderlich anheben. In dem Maße, in dem es höher angehoben wird, wird es instabiler und es erhöht sich das Kipprisiko. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug nur so weit angehoben werden, bis der Zugang zum Ersatzrad möglich ist.
  • Auf gar keinen Fall Eingriffe am Reifenfüllventil vornehmen. Keine Werkzeuge irgendwelcher Art zwischen Felge und Reifen einsetzen. Regelmäßig den Druck der Reifen und des Notrads gemäß der im Kapitel "Technische Daten" aufgeführten Werte prüfen.
  • Bei einem Reifendurchmesser von 17 Zoll wird ein Ersatzrad von 16 Zoll geliefert. Das Ersatzrad darf nur im Notfall verwendet werden. Die Benutzung ist auf das notwendige Minimum zu beschränken und 80 km/h sollten nicht überschritten werden. Achtung! Nur für den kurzzeitigen Gebrauch! Max. 80 km/h! So bald als möglich durch ein Standardrad ersetzen. Das Klebeschild auf dem Ersatzrad darf auf keinen Fall entfernt oder abgedeckt werden. Am Ersatzrad darf keinesfalls eine Radkappe angebracht werden. Bei montiertem Ersatzrad ändern sich die Fahreigenschaften. Schnelle Beschleunigungen und Bremsungen, abrupte Lenkmanöver und schnelle Kurven vermeiden. Das ersetzte Rad so schnell wie möglich reparieren lassen und wieder montieren. Der gleichzeitige Einsatz von zwei oder mehreren Ersatzrädern ist nicht zulässig. Die Gewinde der Radbolzen dürfen vor dem Einbau nicht geschmiert werden. sie könnten sich von selbst lösen.

VORSICHT

  • Beim Drehen der Kurbel darauf achten, dass dies ungehindert und ohne Gefahren von Abschürfungen an der Hand durch Berührungen mit dem Boden erfolgen kann. Auch die sich bewegenden Teile des Wagenhebers (Schrauben und Gelenke) können Verletzungen verursachen: Den Kontakt möglichst vermeiden. Bei Verschmutzung mit Schmierfett gründlich reinigen.
  • In diesem Fall so schnell wie möglich das Fiat-Kundendienstnetz für eine Kontrolle der Anzugsmomente der Radbefestigungsbolzen kontaktieren.

Kit Fix&Go

Austausch der sicherungen

MEHR SEHEN:

Toyota Auris. Simple-IPA (Einfache intelligente Einparkhilfe)

Simple-IPA ist ein System zur Unterstützung beim parallelen Einparken. Beim Parken zwischen zwei geparkten Fahrzeugen oder in der Parklücke hinter einem geparkten Fahrzeug werden die Sensoren an den Seiten der vorderen Stoßstange genutzt und ein freier Platz, auf dem das Fahrzeug geparkt werden kann, wird erkannt.

Ford Focus. Rückfahrscheinwerfer - 5-Türer

Bauen Sie die Verkleidung aus. Die Flügelmuttern und den Klipp entfernen. Bauen Sie die Leuchte aus. Den Stecker abziehen Bauen Sie die Lampenfassung aus. Drücken Sie die Glühlampe vorsichtig in die Fassung, drehen Sie sie gegen den Uhrzeigersinn und nehmen Sie sie heraus.

    Handbücher für Autos

    Seiteninformation

     

Copyright © 2021 - All Rights Reserved - www.kompaktklassede.com